Cue

Multitouch-Maus von Speedlink

Speedlink bringt unter dem Namen Cue eine Multitouch-Maus auf den Markt. Sie kombiniert die Funktion einer optischen Maus mit einer Sensoroberfläche.

Artikel veröffentlicht am ,
Cue: Multitouch-Maus von Speedlink

Die drahtlose optische Maus Cue verfügt über eine Sensoroberfläche, die Gesten mit bis zu zwei Fingern erkennen und in Befehle umsetzen kann. Welche das sind, kann in der Treibersoftware eingestellt werden, beispielsweise der Doppelklick, das Scrollen in alle vier Richtungen oder auch die Ausführung komplexer Makros.

  • Cue Wireless Multitouch Mouse von Speedlink
  • Cue Wireless Multitouch Mouse von Speedlink
  • Cue Wireless Multitouch Mouse von Speedlink
  • Cue Wireless Multitouch Mouse von Speedlink
Cue Wireless Multitouch Mouse von Speedlink
Stellenmarkt
  1. IT Integration Analyst Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr
  2. Data-Analyst (d/m/w) Ökonometrie, Statistik
    Prognos AG - Wir geben Orientierung., Freiburg im Breisgau, Berlin, München
Detailsuche

Auf mechanische Zusatztasten verzichtet der Hersteller Speedlink komplett. Die Auflösung des optischen Sensors liegt bei 1.000 dpi. Die Verbindung zum PC erfolgt per Funk im 2,4-GHz-Bereich, wobei Speedlink eine Reichweite von 8 Metern angibt und einen besonders kompakten Empfänger beilegt.

Speedlinks Cue Wireless Multitouch Mouse soll ab November 2010 in den vier Farben Rot, Silber, Schwarz und Weiß zum Preis von 39,99 Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


peter uebele 07. Okt 2010

in der langen zeit ist dir dann wohl die g7 noch nicht begegnet! die meisten leute die...

trhgtrjztjtzjv 07. Okt 2010

Vielleicht schaust du dir nochmal den Artikel an ... dann blamierst du dich evtl. nicht...

fwe 07. Okt 2010

ist so selbsterklärend und er bietet akustisches sowie haptisches Feedback, einfach so...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /