Verizon Wireless

LTE-Smartphones und -Tablets kommen in Kürze

LTE ist mehr als Datensticks. Das sagte der Verizon-Wireless-Manager Lowell McAdam. Ihm zufolge werden 4G-Smartphones und Tablets im Januar erstmals auf der CES 2011 in Las Vegas gezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Verizon Wireless: LTE-Smartphones und -Tablets kommen in Kürze

Verizon Wireless weitet den Ausbau seines LTE-Netzwerkes aus. Der gemessen an der Kundenzahl größte Mobilfunkbetreiber der USA wird sein Netzwerk der 4. Generation im 700-MHz-Spektrum bis Jahresende 2010 in 38 städtischen Regionen errichten. Das sind acht mehr als ursprünglich geplant.

Stellenmarkt
  1. Wirtschaftsinformatiker*in als Applikations- / Prozessmanager*in Analytik (m/w/d)
    CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  2. Systemarchitekt*in (w/m/d) Airborne Radar
    Hensoldt, Immenstaad, Ulm
Detailsuche

Zweifel an der Verfügbarkeit der Endgeräte seien unbegründet, sagte Verizon Communications President und Chief Operating Officer Lowell McAdam auf der CTIA 2010 Conference. "Wir bauen das Netzwerk, und sie kommen in Scharen", so McAdam über die Handy- und Chiphersteller. "Ich möchte auch mit dem Mythos aufräumen, dass es beim LTE-Netzwerk nur um USB-Modems geht", sagte er. Sechs LTE-Smartphones und -Tablets seien bis zur Consumer Electronics Show im Januar 2011 verfügbar. In den Handel kämen die Geräte aber erst in der ersten Jahreshälfte 2011.

Versorgt würden größere Städte wie New York City, San Francisco, Chicago, Los Angeles und Boston. Diese Märkte würden zu 70 Prozent abgedeckt. 62 Flughäfen würden zusätzlich in das 4G-Netz einbezogen. McAdam sagte, bis Ende 2011 würde der LTE-Service 200 Millionen Menschen angeboten. Er erwarte, dass zwei Drittel der US-Bevölkerung in den nächsten 18 Monaten mit LTE versorgt seien. Die landesweite Abdeckung werde bis 2013 erreicht. Cheftechniker Tony Melone ergänzte, die Sprachtelefonie im Verizon-Wireless-Netzwerk werde weiterhin über 3G erfolgen.

Angaben zu den Preisen für die LTE-Nutzung machte McAdam nicht. Er deutete aber an, dass die Tarife volumenbasiert sein werden.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

McAdam wollte sich nicht genau zu einem Bericht des Wall Street Journals äußern, laut dem Apple in den USA seine Exklusivvermarktung des iPhones mit AT&T Anfang 2011 beenden wird. Für die Zusammenarbeit mit Verizon Wireless sei eine CDMA-Version des populären Smartphones geplant, berichtete die Zeitung aus informierten Kreisen. Apple lasse die Massenproduktion des iPhones für Verizon zum Jahresende anlaufen. Verfügbar sei das spezielle iPhone dann im ersten Quartal 2011.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld sei ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen.

  2. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

  3. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /