Abo
  • IT-Karriere:

Facebook verbessert

Mehr Kontrolle, Profildownload und privatere Gruppen

Für Facebook-Nutzer gab es in dieser Woche gleich mehrere interessante Ankündigungen. Sie erhalten mehr Kontrolle über ihre Daten, können ihr komplettes Profil herunterladen und private Gruppen anlegen, etwa um nur Familienmitglieder anzusprechen.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook verbessert: Mehr Kontrolle, Profildownload und privatere Gruppen

Die wichtigste der Neuerungen - die passend zum Start des kritischen Facebook-Films den Dienst verbessern - betrifft den Datenschutz des sozialen Netzwerks. In den Privatsphäreeinstellungen können Nutzer laut Mark Zuckerbergs Blogeintrag Giving You More Control bald genau sehen, welche Anwendungen auf welche Daten zugreifen und wann sie das zuletzt getan haben. Es ist dann möglich, die Einstellungen für einzelne Anwendungen zu verändern, etwa um ihr weniger oder gar keine persönlichen Daten zugänglich zu machen. Wie gehabt können Anwendungen auch komplett gelöscht werden.

Stellenmarkt
  1. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen
  2. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein

Ebenfalls wichtig: Facebook bietet seinen Nutzern nun erstmals eine Möglichkeit, ihr gesamtes Profil zu sichern und auf ihren Rechner herunterzuladen. In der Archivdatei finden sich dann neben den Profilinformationen alle eigenen Einträge, Statusupdates, Fotos, Pinnwandeinträge von Kontakten und die Korrespondenz mit ihnen. Das Downloadarchiv kann künftig über die Kontoeinstellungen erstellt werden - und auch dazu genutzt werden, Facebook zu verlassen und zu einem anderen Dienst zu wechseln.

Anders als die bisher nur für US-Nutzer aktiven neuen Datenschutz- und Downloadoptionen stehen die überarbeiteten Facebook-Gruppen auch deutschen Nutzern zur Verfügung. Mit ihnen macht es Facebook seinen Nutzern einfacher, sich in geschlossenen Gemeinschaften privat auszutauschen. Jeder kann neue Gruppen ins Leben rufen, aber nicht jeder diesen betreten - zum einen ist eine Einladung eines anderen Gruppenmitglieds vonnöten, zum anderen die Gruppengröße auf 250 Teilnehmer beschränkt.

Bei neuen Einträgen, die nun auch per E-Mail gesendet werden können, werden die Gruppenmitglieder benachrichtigt. Außerdem ist nun auch ein Gruppenchat möglich. Die neuen Facebook-Gruppen grenzen sich damit stärker von Fanseiten ab. Sie machen es leichter, sich beispielsweise nur mit Familienmitgliedern, Kollegen oder mit nur an bestimmten Themen interessierten Kontakten auszutauschen, ohne dass andere dabei mitlesen.

Damit ist es dann auch nicht mehr nötig, zur getrennten Ansprache alle Kontakte beispielsweise als Freunde, Bekannte oder Kollegen zu klassifizieren. Wer diesen Weg wählt, um Leute getrennt über Facebook anzusprechen, kann das aber weiterhin tun.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,94€ (bei Mindfactory.de)
  2. (u. a. Akkuschrauber, Schlagbohrschrauber, Handkreissägen)
  3. (u. a. Multitools ab 46,99€)
  4. (u. a. Akku Tacker für 41,99€, Heißklebestift für 21,99€, Multischleifer für 62,99€)

anony mous 09. Okt 2010

unmöglich? http://www.tecchannel.de/sicherheit/news/2027548...

dfwe3ge5htr5j 08. Okt 2010

Und für normale Menschen gilt : Wer früher keine Freunde hatte hat sie durch das...

Lauron 07. Okt 2010

Richtig, meine Aussage: Vorsicht - Mist im Kino.


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Opel Corsa-e soll 330 Kilometer weit kommen
  2. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  3. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /