Abo
  • Services:

Freies CMS

Drupal-7-Beta veröffentlicht

Neue Funktionen und Module sowie eine überarbeitete Benutzeroberfläche zeichnen die kommende Version des freien Content-Management-Systems (CMS) Drupal aus. Eine erste Beta von Drupal 7 ist ab sofort verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Freies CMS: Drupal-7-Beta veröffentlicht

Das Open-Source-Content-Management-System Drupal erhält in seiner neuen Version zahlreiche Verbesserungen in verschiedenen Bereichen und auch einige komplett neue Module. Die Benutzeroberfläche wurde von Grund auf überarbeitet, so dass die Bedienung von Drupal 7 einfacher wird.

Stellenmarkt
  1. Sulzer Pumpen GmbH, Bruchsal
  2. AES Aircraft Elektro/ Elektronik System GmbH, Bremen

Durch Tests mit Nutzern wurden im Vorfeld der Entwicklung die zehn wichtigsten Usability-Mängel der Software ermittelt, was als Grundlage für die Verbesserungen diente. So lag der Schwerpunkt der Entwicklung von Drupal 7 bei der Verbesserung der Benutzeroberfläche, damit es auch technisch weniger versierte Benutzer verwenden können. So soll das Erstellen und Wiederfinden von Inhalten einfacher sein, und es gibt eine klare optische Trennung des Administrationsbereichs vom Frontend.

Deutlich erweitert wurde das Drupal-7-Basispaket. Funktionen, die zuvor in Form von Erweiterungsmodulen integriert wurden, sind in Drupal 7 Bestandteil der Grundversion, ohne dass dabei das modulare Konzept des Systems aufgegeben wird. Dabei ist es nun möglich, Erweiterungsmodule direkt über die Benutzeroberfläche zu installieren.

Zu den weiteren Neuerungen zählen RDFa-Unterstützung, eine wesentlich bessere Skalierbarkeit des Systems sowie ein eingebautes Test-Framework.

Die Verwendung der Abstraktionsschicht PHP Data Objects (PDO) wird die Anbindung beliebiger Datenbanken wie etwa Mongo DB, MS-SQL oder Oracle möglich machen.

Eine erste Beta von Drupal 7 steht ab sofort unter drupal.org zum Download bereit. Sie unterstützt bereits ein Upgrade von Drupal 6 auf die neue Version 7. Eine detaillierte Übersicht der Neuerungen findet sich im Changelog.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 45,99€
  2. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

anyoneirgendwer 15. Okt 2010

Vielleicht noch Silverstripe. Wobei da meiner Meinung nach mindestens soviel Arbeit...

drupalista 07. Okt 2010

Drupal wird oft auch "nur" als framework verwendet. wer sagt drupal sei nicht mächtig...

JenZzzz 07. Okt 2010

teste mal den Websitebaker (www.websitebaker.org) damit komme ich am besten klar, für...

TheSeer 07. Okt 2010

Erm, ... Ich weiss ja nicht so was die da machen, aber eine NoSQL-Datenbank mit PDO...

dragonrider 07. Okt 2010

Ich habe die Alpha7 mit Postgres probiert. Lief bis auf einen kleinen Bug in der...


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

    •  /