• IT-Karriere:
  • Services:

O!Play HD2

Asus' Media Player bekommt einen USB-3.0-Anschluss

Der Media Player O!Play wird von Asus neu aufgelegt. Neben dem Äußeren hat Asus auch an den Anschlüssen gearbeitet. Die Box kann nun per USB 3.0 bespielt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
O!Play HD2: Asus' Media Player bekommt einen USB-3.0-Anschluss

O!Play HD2 ist ein Media Player mit einem USB-3.0-Anschluss. Dieser Anschluss wird für die Verbindung mit einem PC benutzt. Anwender können also vom PC aus recht schnell Daten auf die kleine TV-Box spielen, verspricht Asus. Da es sich um einen USB-Anschluss vom Typ B handelt, können Festplatten nicht dort angeschlossen werden.

  • O!Play HD2
  • O!Play HD2
  • O!Play HD2
O!Play HD2
Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München, Zwickau

Für den Anschluss herkömmlicher Festplatten (FAT, FAT32, NTFS, HFS, HFS+, Ext3) sind USB 2.0 und eSATA vorgesehen. Auch über das Fast Ethernet können Daten an den Media Player geschickt werden. Kartenleser gibt es für Compact Flash, SD-Karten und Memory Sticks.

Seine Informationen gibt der Media Player per HDMI, Komponente oder FBAS an Fernsehgeräte. Audiosignale können neben HDMI auch über einen optischen oder coaxialen Digitalausgang gesendet werden.

Das Gerät unterstützt zahlreiche Videoformate und -container. Es unterscheidet sich damit nicht besonders von den Vorgängergeräten. Die wichtigsten Formate wie H.264, VP-1, Realmedia sowie diverse andere MPEG-Varianten beherrscht das Gerät genauso wie Videos in ISO-, VOB- und MKV-Dateien.

Ein iTunes-Server im Mediacenter sorgt dafür, dass iTunes-Clients mit Musik versorgt werden. Dafür muss allerdings eine Festplatte (3,5 Zoll, SATA) in das System eingebaut werden. O!play HD2 kann dann als NAS-System in ein Netzwerk eingebunden werden. Dafür gibt es SMB-/CIFS- und FTP-Funktionen.

Asus' O!Play HD2 soll bereits an den Handel ausgeliefert werden und etwa 140 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. (-58%) 16,99€
  3. (-80%) 9,99€
  4. 4,99€

Ultimate Fighter 09. Jan 2012

Schau Dir den Artikel mal an. Das sollte helfen ;) http://www.news-und-tests.de/2011/12...

IT-Gnom's Bruder 24. Nov 2010

Golem ist halt für Zwerge, geistige zumindest !!!

Minijobber 24. Okt 2010

@Jan79 Nett...aber sowas macht mein TV bereits (fest im Gerät installiert) und nebenher...

gustlaa 18. Okt 2010

100MBit sind netto mehr als der 2x Datendurchsatz einer Bluray, reicht also dicke.

Minijobber 07. Okt 2010

Bei Schwachfug ist der Name Programm...das sagt doch schon alles aus.


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /