• IT-Karriere:
  • Services:

Motorola Citrus

Android-Smartphone für Einsteiger

Motorola hat ein neues Android-Smartphone in den USA vorgestellt. Das Motorola Citrus soll einsteigerfreundlich und günstig sein, lässt aber eine aktuelle Android-OS-Version vermissen.

Artikel veröffentlicht am ,
Motorola Citrus: Android-Smartphone für Einsteiger

In den USA wird das Motorola-Smartphone Citrus ab dem vierten Quartal 2010 über den US-Mobilfunknetzbetreiber Verizon Wireless angeboten und ist auf CDMA-Netze beschränkt. Das Gerät kommt mit einem multitouchfähigen 3-Zoll-TFT-Touchscreen mit QVGA-Auflösung, einer 3-Megapixel-Kamera, Bluetooth, WLAN 802.11 b/g und GPS. Motorola wirbt dafür, dass das geschwungene Gehäuse ("Candy Bar") des Citrus zu 25 Prozent aus recyceltem Plastik besteht. Bei der Verpackung und dem Handbuch wird auf Altpapier gesetzt.

  • Motorola Citrus - CDMA-Smartphone kommt mit Android 2.1
Motorola Citrus - CDMA-Smartphone kommt mit Android 2.1
Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Potsdam, Köln

Eine Bedienung des Citrus ist auch möglich, ohne dass die Finger bei der Eingabe die Sicht auf den Touchscreen versperren - etwa beim Scrollen durch E-Mails oder Fotos. Dazu gibt es auf der Gehäuserückseite ein berührungssensitives Feld, das als "Backtrack Rear Touch Navigation" bereits mit dem Motorola Backflip eingeführt wurde und auch bei anderen Mobiltelefonen des Herstellers zu finden ist. Ein Beispiel ist das Motorola Charm.

Warten auf Froyo

Motorola geht - wie auch andere Mobilfunkhersteller - bei Android eigene Wege. Anstatt auf Google Maps zu setzen, erfolgt die GPS-Navigation über Microsofts Bing Maps und als Suche wurde Bing Search vorinstalliert. Derartige Anpassungen führen dazu, dass Android-Updates bei manchen Herstellern länger auf sich warten lassen - so wird Motorola das Citrus mit Android 2.1 auf den Markt bringen, Monate nach der Veröffentlichung von Android 2.2 alias Froyo.

Ansonsten bietet auch das Citrus die gewohnten Apps für Google-Dienste wie Googlemail, Google Talk und Youtube. Motorola hat auch einige Widgets etwa für den Wetterbericht vorinstalliert, Apps lassen sich ansonsten androidtypisch über den Android Market beziehen. Für Daten und Apps stehen auf dem Gerät bis zu 100 MByte Speicherplatz und auf einer Micro-SD-Karte bis zu 32 GByte zur Verfügung - eine 2-GByte-Speicherkarte liegt bei.

Der 1.150-mAh-Lithium-Ionen-Akku des Citrus soll mit einer Ladung für Dauertelefonate von bis zu 380 Minuten reichen. Die Standbyzeit gibt der Hersteller mit bis zu 300 Stunden an. Das Smartphone wiegt 110 Gramm und misst 104 x 59 x 15 Millimeter.

Zum Gerätepreis des Motorola Citrus haben Motorola und Verizon noch keine Angaben gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...
  3. 21,99€

Fatal3ty 07. Okt 2010

Ich mag den hässlichen Motorola auch nicht und ich berühre auf keinen fall mit meinem...

-.- 07. Okt 2010

Ich nutze Android - allerdings nicht, weils dafür auch Flash gibt. Ich brauche auf...

-.- 07. Okt 2010

Was soll denn eigentlich diese Unsitte, bei "Einsteigersmartphones" Displays zu verbauen...

ruckeleric 07. Okt 2010

Woanders sieht es anders aus: http://marketshare.hitslink.com/os-market-share.aspx?qprid=9

OxMox 07. Okt 2010

Oder das LG GT540, welches gerade ab 139 Euro zu haben ist, und ebenfalls hVGA Auflösung...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020) Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

    •  /