Abo
  • Services:

Intel Boxed CPU Decoder

Prozessordatenbank für die Hosentasche

Mit der kostenlosen iPhone-App "Intel Boxed CPU Decoder" können Hardwarebastler schnell Daten über Intels aktuelle CPU-Serien abrufen. Zudem lassen sich die Daten einzelner Prozessoren vergleichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel Boxed CPU Decoder: Prozessordatenbank für die Hosentasche

Entwickelt wurde der Intel Boxed CPU Decoder von der Ideenschmiede Marvelocity Incorporated. Die iPhone-Anwendung ist eine einfach zu bedienende Datenbank mit aktuellen Consumer-Prozessoren von Intel. So finden sich beispielsweise die Core-i7- und Core-i5-Serie in der Datenbank, ebenso wie Pentium-, Celeron- und Atom-Prozessoren. Es kann aber nicht nur nach den Namen, sondern auch nach den Prozessorsockeln gesucht werden.

  • Intel Boxed CPU Decoder für das iPhone
  • Intel Boxed CPU Decoder - Intel Core i7 Extreme Edition im Überblick
  • Intel Boxed CPU Decoder - CPUs per Fingertipp zum Vergleich auswählen
  • Intel Boxed CPU Decoder - Intel-CPUs im Vergleich, weitere lassen sich hinzufügen
  • Intel Boxed CPU Decoder - Auswahl nach Sockeltyp
  • Intel Boxed CPU Decoder - CPU-Vergleich auch zwischen unterschiedlichen Serien
Intel Boxed CPU Decoder für das iPhone
Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Die Anwendung enthält Daten zu Kernen, Taktfrequenzen, Cache-Größen, Thermal Design Power (TDP), den Verpackungscode (Box-Code) und verschiedene Features. Darunter auch die Angabe, ob eine CPU übertaktet werden kann. Es ist zwar keine direkte Suche möglich, aber die Kategorien sind übersichtlich. Ein CPU-Vergleich über verschiedene Prozessorserien hinweg ist möglich.

Daten zu Intels Chipsätzen und Intel-Mainboards fehlen leider. Xeon- und Itanium-CPUs listet der Intel Boxed CPU Decoder ebenfalls nicht, was aber zu verschmerzen ist.

Der Intel Boxed CPU Decoder steht seit kurzem über den iTunes App Store zum kostenlosen Download zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 915€ + Versand

_irata 06. Okt 2010

Du lässt einen Kuli deine Beiträge schreiben, und in der Schublade wohnen? Ist Sklaverei...

ewrwerwerw 06. Okt 2010

Ahnung von Technik aber sagen es konnte kein Handy mit dem iPhone konkurrieren...

AppApps 06. Okt 2010

egal auf welche Handy! 95% der Apps sind nutzloser Mist, der nur den Blick auf...

nano12 06. Okt 2010

Tja.. ich hatte die Überschrift gelesen: "Intel Boxed CPU Decoder: Prozessordatenbank...

amp amp nico 06. Okt 2010

HAHA neidisch, na klar! So eine App wollte ich schon immer auf meinem Trium Galaxy haben.


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /