Abo
  • Services:

Intel Boxed CPU Decoder

Prozessordatenbank für die Hosentasche

Mit der kostenlosen iPhone-App "Intel Boxed CPU Decoder" können Hardwarebastler schnell Daten über Intels aktuelle CPU-Serien abrufen. Zudem lassen sich die Daten einzelner Prozessoren vergleichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel Boxed CPU Decoder: Prozessordatenbank für die Hosentasche

Entwickelt wurde der Intel Boxed CPU Decoder von der Ideenschmiede Marvelocity Incorporated. Die iPhone-Anwendung ist eine einfach zu bedienende Datenbank mit aktuellen Consumer-Prozessoren von Intel. So finden sich beispielsweise die Core-i7- und Core-i5-Serie in der Datenbank, ebenso wie Pentium-, Celeron- und Atom-Prozessoren. Es kann aber nicht nur nach den Namen, sondern auch nach den Prozessorsockeln gesucht werden.

  • Intel Boxed CPU Decoder für das iPhone
  • Intel Boxed CPU Decoder - Intel Core i7 Extreme Edition im Überblick
  • Intel Boxed CPU Decoder - CPUs per Fingertipp zum Vergleich auswählen
  • Intel Boxed CPU Decoder - Intel-CPUs im Vergleich, weitere lassen sich hinzufügen
  • Intel Boxed CPU Decoder - Auswahl nach Sockeltyp
  • Intel Boxed CPU Decoder - CPU-Vergleich auch zwischen unterschiedlichen Serien
Intel Boxed CPU Decoder für das iPhone
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Die Anwendung enthält Daten zu Kernen, Taktfrequenzen, Cache-Größen, Thermal Design Power (TDP), den Verpackungscode (Box-Code) und verschiedene Features. Darunter auch die Angabe, ob eine CPU übertaktet werden kann. Es ist zwar keine direkte Suche möglich, aber die Kategorien sind übersichtlich. Ein CPU-Vergleich über verschiedene Prozessorserien hinweg ist möglich.

Daten zu Intels Chipsätzen und Intel-Mainboards fehlen leider. Xeon- und Itanium-CPUs listet der Intel Boxed CPU Decoder ebenfalls nicht, was aber zu verschmerzen ist.

Der Intel Boxed CPU Decoder steht seit kurzem über den iTunes App Store zum kostenlosen Download zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 219,90€
  2. 92,99€
  3. 59,99€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

_irata 06. Okt 2010

Du lässt einen Kuli deine Beiträge schreiben, und in der Schublade wohnen? Ist Sklaverei...

ewrwerwerw 06. Okt 2010

Ahnung von Technik aber sagen es konnte kein Handy mit dem iPhone konkurrieren...

AppApps 06. Okt 2010

egal auf welche Handy! 95% der Apps sind nutzloser Mist, der nur den Blick auf...

nano12 06. Okt 2010

Tja.. ich hatte die Überschrift gelesen: "Intel Boxed CPU Decoder: Prozessordatenbank...

amp amp nico 06. Okt 2010

HAHA neidisch, na klar! So eine App wollte ich schon immer auf meinem Trium Galaxy haben.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
    Next Generation Car
    Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

    Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
    Von Werner Pluta

    1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
    2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
    3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

    Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
    Gesetzesinitiative des Bundesrates
    Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

    Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
    Von Moritz Tremmel

    1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
    2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

      •  /