Taliban

US-Militär sperrt Medal of Honor weiter aus

Es hat nichts genützt: Obwohl Electronic Arts darauf verzichtet, den Spieler im Multiplayermodus von Medal of Honor als Taliban antreten zu lassen, wird der Ego-Shooter nicht in den Läden des amerikanischen Militärs erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Taliban: US-Militär sperrt Medal of Honor weiter aus

The Army & Air Force Exchange Service: So heißt die Einrichtung, die dafür sorgt, dass Angehörige der amerikanischen Armee so gut wie überall auf der Welt in mehr oder weniger großen, vom Militär betriebenen Supermärkten einkaufen können. Bei fast 1,5 Millionen aktiven Soldaten plus ihren Angehörigen erschließt sich dadurch eine große Zielgruppe - zu der Electronic Arts im Fall des Actionspiels Medal of Honor aber weiterhin keinen direkten Zugang bekommt.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) für Windows Server mit Schwerpunkt IT-Sicherheit
    Bayerische Versorgungskammer, München
  2. ERP-Consultant (m/w/d)
    Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
Detailsuche

Das US-Militär will den Ego-Shooter nicht in sein Sortiment aufnehmen. Und das, obwohl Electronic Arts angekündigt hat, dass Spieler im Multiplayermodus nicht als Taliban antreten können - was ursprünglich geplant war, von EA lange Zeit vehement verteidigt und Anfang Oktober 2010 dann doch geändert wurde. Spieler treten auf virtuellen Schlachtfeldern in Afghanistan als anonyme "Opposing Force" an und nicht mehr als Mitglied der Taliban.

"Aus Respekt vor denen, die von den derzeit stattfindenden, als Spiel präsentierten Vorgängen in der echten Welt betroffen sind, wird Exchange dieses Produkt nicht führen", so ein Militärsprecher zu Kotaku.com. Das Actionspiel soll am 14. Oktober 2010 für Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PC erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


B.J. 07. Okt 2010

Stimmt sicher grösstenteils. Aber vermutlich ist die Möglichkeit der Identifikation mit...

B.J. 07. Okt 2010

Die Taliban, die Paschtunen und die anderen Stämme haben sich seit weit mehr als...

B.J. 07. Okt 2010

"Aus Respekt vor denen, die von den derzeit stattfindenden, als Spiel präsentierten...

Fackel 06. Okt 2010

Fackel brennen guuut. Ich wissn, ich duumm. Ich Bertha ^i^ (Sinnloser Antwort von mir...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /