• IT-Karriere:
  • Services:

Smart-Ads

Yahoo kauft Werbe-Startup Dapper

Yahoo will bei dynamisch generierten Werbebannern stärker werden und hat das Startup Dapper gekauft. Google hatte im Bereich Smart-Ads schon im November 2009 einen Konkurrenten Dappers übernommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Smart-Ads: Yahoo kauft Werbe-Startup Dapper

Yahoo hat das Bannerwerbe-Startup Dapper gekauft. "Die Übernahme von Dapper wird uns helfen, bessere, dynamisch generierte, personalisierte Banner auszuliefern", sagte Frank Weishaupt, Yahoo Vice President für die Sparte North America Ad Marketplaces. Die Übernahme soll noch im Jahr 2010 abgeschlossen werden. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Laut der israelischen Tageszeitung Globes wurde ein höherer zweistelliger Millionenbetrag gezahlt.

Stellenmarkt
  1. Damovo Deutschland GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  2. Medion AG, Essen

Das Unternehmen Dapper mit Büros in den USA und Israel wurde 2005 von Eran Shir und Jon Aizen gegründet. Die Firma bekam Risikokapital in Höhe von 10 Millionen US-Dollar von Accel Partners, Exeed und dem Lotus-Software-Gründer Mitch Kapor. Seit dem Jahr 2009 arbeitet Dapper mit dem Onlinereisebüro Expedia, der Reisesuchmaschine Kajak und den Firmen Appnexus und Bluekai zusammen.

Dapper generiert sogenannte Smart-Ads. Die Bannerwerbung wird auf das Suchverhalten des Nutzers, das Umfeld und die Tageszeit zugeschnitten. Die grafischen Elemente für das Banner holt sich Dapper Ad von den Webseiten der Anbieter.

Weishaupt erklärte, dass Smart-Ads für Werbetreibende lohnender seien. "Dynamische Banner sind für Werbetreibende entscheidend geworden, um das richtige Maß an Effektivität zu erzielen." Yahoo und Dapper arbeiten schon seit einiger Zeit zusammen. Auch mit Teracent, einem weiteren Smart-Ad-Anbieter, unterhält Yahoo eine Partnerschaft. Die Firma wurde im November 2009 von Google übernommen. Auch nach der Übernahme von Dapper wolle Yahoo weiter mit Teracent zusammenarbeiten, sagte Weishaupt. Google hatte angekündigt, Teracents Technik seinen Werbekunden zur Verfügung zu stellen, einschließlich derer, die auf Google Content Network und über Doubleclick Werbeschaltungen abwickeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

qim 06. Okt 2010

...dass in letzter Zeit wieder verstärkt Startups gekauft werden? Ich habe schon lange...

IT-Betriebswirt 06. Okt 2010

kt


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
    Apex Pro im Test
    Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
    2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
    3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

      •  /