Abo
  • IT-Karriere:

Abstieg

Internet Explorer erstmals unter 50 Prozent Marktanteil

Microsofts Internet Explorer hat weltweit betrachtet unter den Webbrowsern nur noch 49,87 Prozent Marktanteil. Das ergeben die Statistiken von Statcounter Global Stats. Deren Analysten sehen eine Ursache für den Abstieg in den europäischen Auflagen.

Artikel veröffentlicht am ,
Abstieg: Internet Explorer erstmals unter 50 Prozent Marktanteil

Der Internet Explorer (IE) ist im September 2010 auf weltweit nur noch 49,87 Prozent Marktanteil gerutscht - es ist laut Statcounter das erste Mal, dass der IE-Anteil unter 50 Prozent liegt. Auf Platz zwei folgt Firefox mit 31,5 Prozent. Den größten Zuwachs erzielte laut den Statcounter-Zahlen Googles Webbrowser Chrome, dessen Marktanteil sich innerhalb eines Jahres verdreifacht hat: Im September 2009 waren es noch 3,69 Prozent, bis September 2010 wuchs die Zahl auf 11,54 Prozent an. Im niedrigen einstelligen Prozentbereich folgen Safari und Opera.

  • Sinkende Marktanteile beim Internet Explorer von September 2009 bis September 2010 (Grafik: Statcounter)
Sinkende Marktanteile beim Internet Explorer von September 2009 bis September 2010 (Grafik: Statcounter)
Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

"Das ist sicherlich ein Meilenstein in den Internetbrowser-Kriegen", so Statcounter-Chef Aodhan Cullen in einer Pressemitteilung zum IE-Marktanteil. "Noch vor zwei Jahren dominierte der IE den weltweiten Markt mit 67 Prozent."

Regionale Unterschiede

Einen der möglichen Gründe für die sinkenden IE-Zahlen sieht Cullen in der Einigung Microsofts mit der Europäischen Kommission, europäische Nutzer bei der Windows-Installation die Wahl ihres Browsers selbst bestimmen zu lassen. In Europa fiel der Marktanteil des IE im Jahresvergleich von 46,44 auf 40,26 Prozent.

In Nordamerika hat der IE weiterhin einen Marktanteil von über 50 Prozent, er liegt dort noch bei 52,3 Prozent. Danach folgen Firefox mit 27,21 Prozent und Chrome mit 9,87 Prozent. Bereits im Juni 2010 hatte Chrome in Nordamerika Apples Browser Safari auf die Plätze verwiesen.

Die Statcounter-Global-Statistiken basieren auf monatlich über 15 Milliarden Webseitenabrufen (Page Views), die über das Statcounter-Netzwerk von rund 3 Millionen Webseiten ermittelt werden. Statcounter bietet eine kostenlose Traffic-Analyse für Webseiten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. 4,19€
  3. 23,99€
  4. 4,32€

Zendux 31. Mär 2011

Programme ausgereift, nicht mehr verbesserungswürdig? Weiß ja nicht in welcher Welt Du...

Eggi72 31. Okt 2010

Also ich probiere gerade Opera 11 aus (Alpha) und ich muss einfach sagen das Teil gefällt...

AntiG 12. Okt 2010

Ich kann meine Seele auch für mehr als für so einen "kleinen" Browser verkaufen

z3pr4h 08. Okt 2010

Hat eigentlich schon jemand mal die Browserauswahl wirklich zu Gesicht bekommen? Hab...

elgooG 07. Okt 2010

Naja, die Bürger werden dort nicht zu einem bestimmten System gezwungen und in China...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /