Abo
  • IT-Karriere:

Vimpelcom

Russischer Telekomkonzern kauft für 6,5 Milliarden Dollar zu

Vimpelcom übernimmt einen Großteil des Imperiums des ägyptischen Telekommunikationsunternehmers Naguib Sawiris. Gemessen an der Kundenzahl entsteht damit der fünftgrößte Mobilfunkbetreiber der Welt.

Artikel veröffentlicht am ,
Abbildung aus Vimpelcom-Werbung
Abbildung aus Vimpelcom-Werbung

Der russische Mobilfunkbetreiber Vimpelcom kauft für 6,5 Milliarden US-Dollar Beteiligungen von dem ägyptischen Telekommunikationsunternehmer Naguib Sawiris. Bezahlt wird teilweise mit Aktien. Als Verkäufer tritt Sawiris' Vermögensholding Weather Investments auf.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau, Hanau

Vimpelcom erwirbt Sawiris' 52-prozentigen Anteil an Orascom Telecom, einem der führenden Mobilfunkbetreiber in der arabischen Welt. Auch der italienische Mobilfunkbetreiber Wind kommt in russische Hände. Vimpelcom kann damit die Zahl seiner Kunden auf 175 Millionen verdoppeln und steigt gemessen an der Kundenzahl zum fünftgrößten Mobilfunkbetreiber der Welt auf. Sawiris' griechische Tochterfirma Wind Hellas Telecommunications ist nicht Teil der Vereinbarung.

Ein Streitpunkt bei der Fusion ist die algerische Mobilfunksparte Djezzy, deren Verkauf die dortige Regierung bislang verhindert hatte. Djezzy ist das umsatzstärkste Mobilfunkunternehmen Sawiris. Russlands Präsident Dmitri Medwedew fliegt deswegen zusammen mit hochrangigen Vimpelcom-Managern und Firmenchef Alexander Isosimow in dieser Woche in das Land im Nordwesten Afrikas. Algeriens Regierung will die Firma verstaatlichen. In der letzten Woche hatte Algerien von Orascom Steuern in Höhe von 230 Millionen US-Dollar gefordert. Die Unternehmensführung hat dem widersprochen.

Der Kauf ist die bislang größte Auslandsübernahme durch einen russischen Konzern. Die russische Alfa Group und der norwegische Telenor-Konzern sind an Vimpelcom beteiligt. Durch die Übernahme von Orascom sinkt der Anteil von Telenor auf 31,7 Prozent. Der Mischkonzern Alfa Group kommt nach Abschluss des Geschäfts mit Sawiris auf 31,4 Prozent an Vimpelcom.

Sawiris plante seit langem, Orascom und Wind mit einem Konkurrenten zu einem globalen Konzern zu verschmelzen. Der Plan, mit der südafrikanischen MTN zusammenzugehen, war in diesem Jahr gescheitert. Sawiris' Weather Investments bekommt durch den Verkauf 1,8 Milliarden US-Dollar in bar, 20 Prozent an Vimpelcom und zwei Sitze im Aufsichtsrat des größeren Konkurrenten. Im Sommer 2010 hatte Orascom Schulden in Höhe von 4,6 Milliarden US-Dollar, Wind verzeichnete Außenstände von 8,3 Milliarden US-Dollar. Vimpelcom selbst hat 4 Milliarden US-Dollar Schulden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

vVvVv 06. Okt 2010

in gegenteil das sind die reine Kapitalisten

vVvVv 06. Okt 2010

nur weil das Russisches Unternahmen ist? Oder hat dir dein Opa was über bösen Russen erzählt?


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /