• IT-Karriere:
  • Services:

Skype

Nun auch als Android-App

Skype für Android ist fertig. Die VoIP-Anwendung setzt ein Smartphone mit Android OS ab Version 2.1 voraus.

Artikel veröffentlicht am ,
Skype: Nun auch als Android-App

Die Internettelefonie-Anwendung Skype für Android wird kostenlos über den Android Marketplace zum Download angeboten. Wie bei den Versionen für iPhone und Symbian kann damit über Mobilfunkverbindungen (GPRS, EDGE, UMTS) und WLAN telefoniert werden. Eine Beschränkung gibt es nur in den USA, dort wird die Nutzung auf WLAN beschränkt.

Stellenmarkt
  1. Phone Research Field GmbH, Hamburg
  2. über grinnberg GmbH, Raum Düsseldorf

Bei Gesprächen zwischen Skype-Nutzern bleiben die Gespräche kostenlos, zudem ist Instant Messaging möglich. Telefonate in Fest- und Mobilfunknetze werden zu den Skype-Konditionen abgerechnet. Anrufe auf die eigene Skype-Online-Nummer lassen sich auch mit Skype für Android entgegennehmen. Für eine hohe Sprachqualität soll Skypes auch auf den anderen Plattformen genutzter Silk-Codec sorgen.

  • Skype für Android
  • Skype für Android
  • Skype für Android
Skype für Android

Skype für Android funktioniert auf mobilen Endgeräten mit Android Betriebssystem Version 2.1 und höher. Skype hat seine erfolgreiche VoIP-Software auf HTC Desire, HTC Legend, Google Nexus One, Motorola Milestone XT720 und Motorola Milestone getestet. Mit dem Samsung Galaxy S soll es hingegen Probleme geben, an deren Beseitigung bereits gearbeitet werde.

Mehr zu Skype für Android findet sich unter www.skype.com/m.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 1 - 6 Collection inkl. Alien-Ei für 126,99€, Ash vs. Evil Dead 1 - 2 + Figur für...
  2. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  3. 299,00€ (Bestpreis!)

keith73 12. Okt 2010

Hi Lade Dir "Nimbuzz" im Android Market runter,ist wir Skype,kannst Dich mit Deiner Skype...

najaoderso 07. Okt 2010

Nicht nur Passwörter werden anvertraut. Ich glaube der ganze Chatverkehr und auch...

Bigfoo29 06. Okt 2010

Hmmm... zumindest was das Pre angeht, kann ich dir nicht so ganz folgen. Ja, es ist ein...

Eifonna 06. Okt 2010

Ihr quängelt wegen 15 MB herum? Hat Android etwa immernoch dieses äußerst nützliche...

dfadfasdf 05. Okt 2010

nirgens - das ist auch in den usa nur mit verizon möglich - da hat verizon irgendeinen...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /