• IT-Karriere:
  • Services:

Costolo statt Williams

Twitter hat schon wieder einen neuen Chef

Twitter hat erneut seinen Vorstandschef ausgewechselt. Der neue kam vor einem Jahr von Google zu dem Mikrobloggingdienst.

Artikel veröffentlicht am ,
Dick Costolo
Dick Costolo

Twitter hat einen neuen Vorstandschef. Dick Costolo, der bislang als Chief Operating Officer das Tagesgeschäft verantwortete, wird nun auf den Chefposten wechseln, gab der Betreiber des Mikrobloggingdienstes bekannt.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Costolo hatte früher für den Internetkonzern Google gearbeitet. Der 47-Jährige tritt die Nachfolge des Twitter-Mitbegründers Evan Williams an, der sich künftig auf Produktstrategie konzentrieren will. Williams hatte selbst erst vor zwei Jahren den Gründer Jack Dorsey als Firmenchef abgelöst. "Etwas aufzubauen ist meine Leidenschaft", schrieb der 38-jährige Williams im Unternehmensblog, er habe Costolo gebeten, die Führung zu übernehmen.

Costolo erklärte, es sei in den letzten Wochen immer klarer geworden, dass Williams bei einem Unternehmen mit inzwischen 300 Mitarbeitern für die Produktstrategie gebraucht wurde. Williams war führend am kürzlich erfolgten Redesign von Twitter beteiligt. Twitter hat gegenwärtig 160 Millionen Nutzer und verzeichnete laut dem Reichweitenexperten Comscore im August 96 Millionen Unique Visitors und 130 Millionen Suchanfragen.

Costolo ist erst seit September 2009 bei Twitter, wo er verschiedene Werbekampagnen verantwortete. Der frühere Managementberater war bei Google Produktmanager für Anzeigenkampagnen.

Williams und Costolo haben beide in der Vergangenheit schon Firmen aufgebaut, um sie dann an Google zu verkaufen. Williams verkaufte Blogger im Jahr 2003 an den Internetkonzern. Costolo reichte 2007 Feedburner an Google weiter.

Twitter baut gegenwärtig sein Anzeigengeschäft auf und hat dafür Experten von Google, Facebook und anderen Internetunternehmen engagiert. Große Firmen wie Coca-Cola, Virgin America und Verizon Wireless experimentieren derzeit mit Anzeigenkampagnen bei Twitter. Offenbar mit gutem Erfolg: Laut Costolo reagieren fünf Prozent der Twitter-Nutzer auf Werbeanzeigen.

Im April 2010 stellte Twitter sein lang angekündigtes Konzept für Onlinewerbung Promoted Tweets vor. Wenn Twitterer nach Begriffen suchen, soll die Werbung künftig ganz oben eingeblendet werden. Unternehmen müssen dazu wie bei Suchmaschinenwerbung Keywords kaufen. Später will der Betreiber auch Werbeeinblendungen in der Liste der getwitterten Beiträge zulassen, auch wenn der Nutzer einem Werbetreibenden nicht folgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

fregeghztrh 06. Okt 2010

Newsticker, RSS-Feeds, Nachrichtenportale Hä? Wieso sollte es ANDERE interessieren wenn...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    •  /