Skype

Neuer Vorstandschef kommt von Cisco

Skype bekommt einen neuen Chef. Das VoIP-Unternehmen kommt unter die Führung von Tony Bates, der zuvor bei Cisco schon als Nachfolger von Vorstandschef John Chambers gehandelt worden war.

Artikel veröffentlicht am ,
Tony Bates
Tony Bates

Skype hat Tony Bates zum neuen Vorstandchef ernannt. Bates kommt von Cisco, wo er Senior Vice President der Sparten Enterprise, Commercial und Small-Business war, in denen 12.500 Menschen arbeiten. Skype hat weniger als 1.000 Beschäftigte.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    aconso AG, Bielefeld
  2. Datenbankentwickler DB2 (m/w/d)
    ivv GmbH, Hannover
Detailsuche

Der Netzwerkausrüster Cisco hatte zuvor den Weggang von Bates gemeldet. Sein Nachfolger wurde Technologiechef Padmasree Warrior. Bates berichtete bei Cisco direkt an Konzernchef John Chambers und war bereits als dessen Nachfolger gehandelt worden. Bates war bei Cisco an der Entwicklung des CRS-1-Routers und des Tablets Cius beteiligt.

Der 43-jährige Bates tritt seinen neuen Job bei dem Voice-over-IP-Softwareanbieter Ende Oktober 2010 an. Er übernimmt die Skype-Führung von Joshua Silverman, ein früherer Topmanager von eBay, der Anfang 2008 die Führung des Vorstands übernahm. Silverman wird Skype offenbar verlassen. Interims-Vorstandschef wird Adrian Dillon, der bisher die Finanzen bei Skype führte. Skype will bei dem Börsengang 100 Millionen US-Dollar einnehmen.

Vor zwei Monaten hatte Skype seine Pläne für einen Börsengang konkretisiert. Haupteigner von Skype ist eine Investorengruppe unter der Führung von Silver Lake Partners, die die Anteile für 1,9 Milliarden US-Dollar von eBay erworben hatte. Der Auktionsplattformbetreiber ist weiterhin an Skype beteiligt.

Ende August 2010 hatte das Onlinemagazin Techcrunch gemeldet, Cisco würde 5 Milliarden US-Dollar für Skype bieten. Der Routerhersteller wolle Skype übernehmen, bevor das Unternehmen seinen geplanten Börsengang vollziehen könne.

Später wurde berichtet, Facebook und Skype hätten eine weitgehende Zusammenarbeit ausgehandelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. China: Apple-Leaker soll Quellen verraten oder die Konsequenzen tragen
    China
    Apple-Leaker soll Quellen verraten oder die Konsequenzen tragen

    Apple geht gegen einen chinesischen Leaker vor und verlangt die Herausgabe seiner Quellen. Andernfalls werde die Polizei eingeschaltet.

  2. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /