Epson-Drucker

Zehn Tinten mit 200 Milliliter Volumen

Epson hat mit dem Stylus Pro 4900 einen Profi-Tintenstrahldrucker ins Programm genommen, der mit zehn Tintenpatronen arbeitet, die jeweils 200 Milliliter Volumen aufweisen. Mit dem Gerät lassen sich Papiere bis zu einer Breite von rund 43 cm bedrucken.

Artikel veröffentlicht am ,

Da der Drucker auch Papier von der Rolle verarbeitet, kann die Länge der Drucke beliebig ausfallen. Neben Rollen mit dieser Maximalbreite sind auch solche mit kleineren Maßen bis herunter zu 20 cm erhältlich. Dazu kommt eine Papierkassette für Einzelblätter, die bis zu 200 Seiten im A4- und A3-Format beherbergen kann.

  • Epson Stylus Pro 4900
  • Epson Stylus Pro 4900
  • Epson Stylus Pro 4900
  • Epson Stylus Pro 4900
  • Epson Stylus Pro 4900
  • Epson Stylus Pro 4900
Epson Stylus Pro 4900
Stellenmarkt
  1. Coordinator IT Security & Strategy (m/w/d)
    NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Rosbach
  2. DevOps Engineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Bayreuth
Detailsuche

Der Epson Stylus Pro 4900 wird mit zehn Tinten betrieben, darunter auch Grün und Orange. Er soll damit 98 Prozent des Farbumfangs der Pantone-Formula-Guide-Farbpalette ausgeben können. Die Auflösung des Druckers liegt bei maximal 2.880 x 1.440 dpi.

Je nach Ausgabequalität reicht die Geschwindigkeit für ein 20-x-30-Bild von einer Minute bis rund 4 Minuten oder bei einem Druck mit 40 x 50 cm von 2:46 bis 11:40 Minuten. Neben USB 2.0 ist ein Fast-Ethernet-Anschluss an Bord. Treiber für Windows und Mac OS X werden mitgeliefert.

Das Gerät wird in zwei Konfigurationen angeboten. Neben dem normalen Modell wird eine Graphic-Edition mit EFI express RIP angeboten. Beide sollen in den USA ab Dezember für rund 2.500 und 3.000 US-Dollar auf den Markt kommen. Im Lieferumfang sind nur Tinten mit 80 ml Volumen enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Software
Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise

Teslas Autos haben viel Elektronik an Bord, doch die Chipkrise scheint dem Unternehmen nichts anzuhaben. Elon Musk verrät, wie das geschafft wurde.

Software: Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise
Artikel
  1. Sexismus: Mitarbeiter von Blizzard wenden sich gegen Management
    Sexismus
    Mitarbeiter von Blizzard wenden sich gegen Management

    Der Konflikt bei Activision Blizzard eskaliert, die Arbeit an World of Warcraft soll weitgehend eingestellt sein.

  2. Oneplus-Gründer: Nothing präsentiert transparente True-Wireless-Kopfhörer
    Oneplus-Gründer
    Nothing präsentiert transparente True-Wireless-Kopfhörer

    Die Ear (1) von Nothing haben ein transparentes Gehäuse, eingebautes Noise Cancelling und sollen mit einer Akkuladung vier bis sechs Stunden durchhalten.

  3. Monitore von Samsung deutlich reduziert bei Amazon
     
    Monitore von Samsung deutlich reduziert bei Amazon

    Derzeit finden sich bei Amazon viele interessante Deals. Neben Samsung-Monitoren sind dies weitere Monitore, ein Tablet und mehr.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Bugs 05. Okt 2010

Ich vermute, dass mehr Auflösung sinnlos wäre: Die mechanische Umsetzung wäre sehr teuer...

User1 05. Okt 2010

Uhmmm... Was? Ist eine Kartusche leer kaufst du eine neue, vorzugsweise eben die Farbe...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung 27" Curved FHD 240Hz 239,90€ • OnePlus Nord CE 5G 128GB 299,49€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 Spiele bei MM [Werbung]
    •  /