Abo
  • IT-Karriere:

Samsung Wave II

Bada-Smartphone mit großem Super-Clear-LCD

Mit dem Wave II stellt Samsung ein neues High-End-Smartphone auf Basis seines eigenen Open-Source-Betriebssystems Bada vor. Das Gerät verfügt über ein besonders großes Touchscreendisplay mit 9,4 cm Diagonale und Super-Clear-Technik.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung Wave II: Bada-Smartphone mit großem Super-Clear-LCD

Ein 3,7 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln und einem Super-Clear-LCD, das einen großen Blickwinkel und hohe Leuchtkraft verspricht, soll Samsungs Wave II auszeichnen. Das Display ist laut Samsung heller, stellt Farben kräftiger dar und reflektiert einfallendes Licht deutlich weniger als konventionelle LC-Displays. Die Berührungssensoren sind direkt auf dem Display angebracht, ohne dass sich eine Luftschicht dazwischen befindet. Das soll eine dünnere Bauweise ermöglichen und Inhalte klarer durchscheinen lassen.

Stellenmarkt
  1. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  2. Etkon GmbH, Gräfelfing

Das Wave II alias S8530 verfügt zudem über einen nicht näher bezeichneten 1-GHz-Prozessor sowie WLAN nach 802.11n und Bluetooth v3.0. HSDPA unterstützt es mit bis zu 3,6 MBit/s, GSM auf den Frequenzen 850, 900, 1.800, 1.900 MHz.

  • Samsung Wave II
  • Samsung Wave II
  • Samsung Wave II
Samsung Wave II

Hinzu kommt eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Fotolicht sowie 2 GByte interner Speicher, der mit MicroSD-Karten von bis zu 32 GByte Kapazität erweitert werden kann. Auch HD-Videos lassen sich mit dem Gerät aufzeichnen und wiedergeben, wobei die Formate Mpeg4, H.263, H.264, WMV, DivX und XviD unterstützt werden.

Zur Texteingabe unterstützt das Smartphone T9 Trace. Der Finger wird bei der Texteingabe nicht abgesetzt, ähnlich wie bei Swype. Als Betriebssystem kommt Samsungs Bada zum Einsatz, das in Teilen unter der GPL steht.

Samsungs Wave II soll ab November 2010 in Deutschland für 429 Euro erhältlich sein.

Nachtrag vom 3. Januar 2011

Nach Aussage von Samsung soll das Wave II nun mit zweimonatiger Verspätung verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. mit Gutschein: NBBX570

1Luck 07. Okt 2010

................ Die Unterstüzung von Symbian wird zum Jahresende wie angekündigt...

HP 05. Okt 2010

Genau, sie sind bis auf den Bildschirm identisch. Warscheinlich nicht, aber er ist etwas...

HP 05. Okt 2010

Meine eiFön besitzenden Kollegen gestehen neidlos dass der Bildschirm des Wave (Super...

Uwesch. 05. Okt 2010

Klar, lässt sich prima transportieren. Und die dicke Ausbeulung zeigt dann der ganzen...

Trolls are... 05. Okt 2010

Kenne sowohl 3Gs als auch das 4er.... Kack iPhone...... LOL Woher kennste die den? Nase...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /