Indesign

Adobe spricht Kindle

Amazon hat für das Layoutprogramm Indesign von Adobe eine Erweiterung vorgestellt, mit der sich direkt aus der Anwendung heraus E-Book-Inhalte für Amazons Kindle erzeugen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Indesign: Adobe spricht Kindle

Bislang war Adobes Layoutprogramm eher für die Erstellung von Printprodukten gedacht. Mit zunehmender Verbreitung von E-Books war es aber nur eine Frage der Zeit, bis Amazon hier reagieren musste, da Adobe selbst bislang für den Kindle nichts angeboten hatte, dafür aber für Apples iPad.

Stellenmarkt
  1. Machine Learning Engineer (m/w/d)
    NEXPLORE Technology GmbH, Darmstadt
  2. Frontend Software Engineer (m/w/d)
    aconso AG, Bielefeld, Berlin
Detailsuche

Kindle ist nicht nur ein Hardwareprodukt, sondern auch als Software für Apples iOS und andere Smartphones, Mac OS X sowie für Windows erhältlich. Auch eine Webanwendung wird neuerdings angeboten.

Mit der Indesign-Erweiterung, die sich derzeit noch im Betastadium befindet, lassen sich direkt Kindle-Inhalte erzeugen. Dazu zählen auch Inhaltsverzeichnisse, Tabellen, Bilder, Schriftformatierungen, Einrückungen und Aufzählungen.

Amazon gibt die Indesign-Erweiterung derzeit kostenlos ab. Ob dies auch noch beim Erscheinen der endgültigen Fassung der Fall sein wird, ist derzeit unbekannt. Die Kindle-Erweiterung ist sowohl für Windows als auch Mac OS X erhältlich und läuft mit der aktuellen Version CS5 sowie unter CS4.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Kritik der Community: Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab
    Kritik der Community
    Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab

    In einem Youtube-Video verteidigt Microsoft die Bedingungen von Windows 11. Die Community ist außer sich, Kommentare werden geblockt.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

Netspy 04. Okt 2010

Das ist richtig aber diese Kosten werden häufig überschätzt. Bei E-Books kommen dafür...

Netspy 04. Okt 2010

Unter Mac OS X geht es mit einem deutschen CS5.

Steve Jobs 04. Okt 2010

Damit wird Apples Buch-Versuch bald Geschichte.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /