Open-Movie-Projekt

Feuer und Flamme - der Sintel-Film

Aus acht wurden 15 Minuten, so lange braucht die Heldin Sintel, um ihren Freund den Drachen zu retten. Das ist der Plot des neuen Werks des mit Blender erstellten Durian-Projekts. Der Film hatte vor wenigen Tagen auf dem Filmfest in Den Haag Premiere und ist jetzt als Download erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Open-Movie-Projekt: Feuer und Flamme - der Sintel-Film

Das schmale Mädchen Sintel kämpft sich durch Eis, Schnee und an einem Schurken vorbei, um seinen entführten Freund - einen kleinen Drachen - zu befreien. Das Werk feierte am 27. September 2010 auf dem Filmfest in Den Haag Premiere und steht jetzt als Download zur Verfügung. Der Animationsfilm wurde maßgeblich in der freien Software Blender hergestellt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler für Medizinprodukte (m/w/d)
    Ziehm Imaging GmbH, Nürnberg
  2. Software Entwickler / Anwendungsentwickler JAVA JEE (m/w/d)
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München, Saarbrücken
Detailsuche

Neben Werbung für das Open-Source-Projekt Blender sollte der Animationsfilm auch dazu dienen, die Software zu verbessern. Diesmal liegt der Schwerpunkt auf der animierten Darstellung von Feuer und Flamme. Neben dem 3D-Animationsprogramm Blender haben die Macher auch die quelloffenen Anwendungen Gimp, Inkscape, Krita und Mypaint verwendet. Das Kernteam bestand aus zwölf Menschen und arbeitete seit Anfang des Jahres an dem Projekt.

  • Sintel - Der Film (Bilder: Blender Foundation)
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
  • Sintel - Der Film
Sintel - Der Film (Bilder: Blender Foundation)

Der Film wartet mit dem typischen Erscheinungsbild eines Hollywood-Blockbusters oder Spieletrailers auf. Auf der technischen Agenda stehen Themen wie Sculpting und Mikropolygone, Feuer und Rauch und Massensimulationen. Der Film ist in einer sehr hohen Auflösung für 4k Digital Cinema (4.096 x 2.160 Pixel) abgedreht worden.

Für das Drehbuch war der niederländische Comicautor Martin Lodewijk mit von der Partie, die Regie übernahm Colin Levy und für Concept Art war David Revoy verantwortlich. Producer des Films war Ton Roosendaal. Sintel wurde durch die Blender Foundation sowie unter anderem den Netherlands Film Fund, Cinegrid Amsterdam und den Dutch Film Fund finanziert. Geld fließt auch durch den Verkauf von DVDs in das Projekt, die über die Webseite im Vorverkauf für 34 Euro angeboten werden. Die DVDs enthalten auch Trailer, Videotutorials sowie Materialien, das Drehbuch und das Storyboard. Der Film steht auch zum Download in verschiedenen Auflösungen bereit.

Sintel - Das Spiel

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS
    14.-15. Dezember 2021, online
  2. Docker & Containers - From Zero to Hero
    27.-29. Oktober 2021, online
  3. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    26.-28. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Der Open-Source-Film soll auch als Rollenspiel erscheinen. Das Spiel soll zwei bis drei Stunden dauern. Laut Entwickler sind bereits vier Szenen fertig, die jetzt miteinander verknüpft werden. Die Spielszenen werden in Blender realisiert, die Charaktere ebenso. Aktuell zeigen die Entwickler auf ihrer Webseite die Arbeit an der Hauptfigur. Sintel - Das Spiel soll Ende des Sommers erscheinen und unter die Lizenz Creative Commons Attribution-NonCommercial 3.0 Unported gestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hellhawk 29. Okt 2010

Ich wüsste gerne, ob diese Diskussion einigen Beteiligten hier nach einer Woche genauso...

Wolfgang Draxinger 06. Okt 2010

Das hat nichts mit "schlechtem Gewissen" zu tun, sondern war von jeher Teil des Plans...

Wolfgang Draxinger 06. Okt 2010

http://www.blendernation.com/2010/09/17/rendering-elephants-dream-in-stereoscopic-3d/ Ton...

Satan 05. Okt 2010

..ich schau mir lieber so einen Kurzfilm an als so einen unlogischen Kinostreifen à la...

Satan 05. Okt 2010

handbrake nutzt auch "nur" ffmpeg-backends. Und mit ffmpeg hab ich da so meine Probleme...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  2. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  3. Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
    Microsoft
    Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

    Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /