Abo
  • IT-Karriere:

Volkszählung 2011

Bundesverfassungsgericht nimmt Beschwerde nicht an

Das Bundesverfassungsgericht hat die Beschwerde gegen die umstrittene Volkszählung 2011 nicht angenommen. Die Begründung der Kläger sei nicht ausreichend und nicht stichhaltig genug. Hinter der Verfassungsbeschwerde des Arbeitskreises Zensus stehen über 33.000 Unterstützer.

Artikel veröffentlicht am ,
Volkszählung 2011: Bundesverfassungsgericht nimmt Beschwerde nicht an

Der erste Senat des Bundesverfassungsgerichts hat eine gegen die Volkszählung 2011 gerichtete Beschwerde nicht zur Entscheidung angenommen. "Die Verfassungsbeschwerde genügt nicht den Anforderungen, die das Bundesverfassungsgerichtsgesetz an die Begründung... stellt", erklärten die Richter heute.

Stellenmarkt
  1. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin

Es sei nicht ausreichend, das gesamte Gesetz zum Gegenstand einer Verfassungsbeschwerde zu machen. Notwendig sei die exakte Bezeichnung der mit der "Verfassungsbeschwerde angegriffenen Bestimmungen" im Zensusgesetz 2011. Die Beschwerdeführer wandten sich gegen das Zensusgesetz insgesamt und beantragten, dieses für unvereinbar mit den Grundrechten zu erklären, "ohne die angegriffenen Regelungen im Einzelnen zu benennen." Auch reiche die Begründung der Verfassungsbeschwerde inhaltlich nicht aus: Eine Grundrechtsverletzung lasse sich "nicht hinreichend erkennen", so die Richter.

Kai-Uwe Steffens vom AK Zensus sagte Golem.de: "Der politische Widerstand gegen die Volkszählung geht auf jeden Fall weiter, unabhängig davon, wie Karlsruhe entschieden hat. Wir sind damit natürlich überhaupt nicht einverstanden. Wir werden weitere Möglichkeiten prüfen, gegen die Volkszählung vorzugehen." Da die Frist nun abgelaufen sei, gebe es wahrscheinlich keine Möglichkeit mehr zur Nachbesserung der Verfassungsbeschwerde, sagte Steffens. Der AK Zensus will aber die Möglichkeit eines Verfahrens auf europäischer Ebene prüfen. Die Verfassungsbeschwerde hatten 33.000 Menschen mit unterstützt.

Für die Volkszählung kann bis zu ein Drittel der deutschen Bevölkerung zur Beantwortung zahlreicher Fragen verpflichtet werden. Dabei werden Fragen zum persönlichen Lebensbereich, etwa zur Religionszugehörigkeit, oder zum Migrationshintergrund gestellt. Bei Auskunftsverweigerung droht ein Bußgeld in Höhe von bis zu 5.000 Euro. Eine Zuordnung der Daten sei über eine eindeutige Personenkennziffer möglich, kritisierten die Gegner. Eine solche Ordnungsnummer habe das Bundesverfassungsgericht in seinem Volkszählungsurteil von 1983 jedoch verboten. Jörg Berres, Präsident des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz, ging im April 2009 davon aus, dass das Großprojekt etwa 750 Millionen Euro kosten wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 339,00€ (Bestpreis!)

bergelmir 22. Mär 2011

Weil heutzutage schon der Bundesbürger Gläsern genug ist. Bei der Volkszählung würde die...

bergelmir 22. Mär 2011

Oh man, immer solche Schlauberger wie "dfsfdsfdsa" Damit auch "dfsfdsfdsa" es kapiert: Im...

NameBitteEinfügen 04. Okt 2010

mag ja alles sein, aber warum bis März warten? Je früher umso besser....

Kritischer Kunde 03. Okt 2010

Dabei ist es wirklich einfach: Bei allen Fragen, wo sie einem nichts nachweisen können...

blub 03. Okt 2010

@dfgd wenn du ein exhibitionist bist, kannst du ja gern unter echtem namen deine...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    •  /