• IT-Karriere:
  • Services:

Comverse Technology

Oracle und HP wollen Skandalfirma kaufen

Oracle und Hewlett-Packard haben Interesse an dem skandalumwitterten Softwareunternehmen Comverse Technology. Das von einem Finanzskandal geschüttelte Unternehmen ist in akuter Geldnot. Comverse Technology stellt Abrechnungssoftware für Telekommunikationsunternehmen her.

Artikel veröffentlicht am ,
Comverse Technology: Oracle und HP wollen Skandalfirma kaufen

Oracle und Hewlett-Packard wollen das Skandalunternehmen Comverse Technology kaufen. Das berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Comverse Technology war 2006 wegen Rückdatierung von Aktienoptionen in die Schlagzeilen geraten. Der frühere Vorstandsvorsitzende Jacob "Kobi" Alexander ist nach Namibia geflohen und versucht eine Auslieferung an die USA zu verhindern. 2007 musste Comverse Technology seine Nasdaq-Notierung zurückziehen, weil die Berichtspflicht zu den Finanzergebnissen nicht eingehalten wurde.

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
  2. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock

Im September 2010 warnte Comverse Technology vor einem bedrohlichen Rückgang der Finanzreserven und engagierte die Investmentbank Goldman Sachs Group, um einen Käufer oder einen Investor zu finden. Comverse-Chef Andre Dahan hatte den Beschäftigten im August mitgeteilt, im Unternehmen würden Arbeitsplätze gestrichen.

Neben Oracle und Hewlett-Packard sollen sich auch IBM und Amdocs für einen Kauf interessieren. Auch die Finanzinvestoren Permira und Silver Lake Partners könnten ein Gebot abgeben. Ein wichtiger Aktivposten von Comverse Technology ist das Unternehmen Verint Systems, an dem Comverse einen Anteil von 57 Prozent hält. Der Hersteller für analytische Sicherheitssoftware hat eine Marktkapitalisierung von 1 Milliarde US-Dollar und steht einzeln nicht zum Verkauf. Der Wert von Comverse Technology liegt bei 1,36 Milliarden US-Dollar.

Comverse Technology ist Anbieter von Software und Systemen für netzwerkbasierte Mehrwert- und Abrechnungsdienste für Telekommunikationsunternehmen. Diese lassen sich an Customer-Relationship-Management-Produkte von SAP anbinden. Comverse bietet seine Produkte als netzwerkinterne, gehostete und verwaltete Dienste, die in leitungsvermittelten, VoIP-, IMS- und konvergenten Netzwerkumgebungen laufen. Comverse Technology wurde ursprünglich in Israel gegründet und hat seinen Hauptsitz nun in den USA.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. gratis
  3. (u. a. GTA 5 für 16,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 19,12€, Bioshock: Infinite für 7...

kg ogxogcogcogc 01. Okt 2010

"hallo politiker. wir wissen, mit wem du telephoniert hast" Geht natürlich auch mit...


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

    •  /