Comverse Technology

Oracle und HP wollen Skandalfirma kaufen

Oracle und Hewlett-Packard haben Interesse an dem skandalumwitterten Softwareunternehmen Comverse Technology. Das von einem Finanzskandal geschüttelte Unternehmen ist in akuter Geldnot. Comverse Technology stellt Abrechnungssoftware für Telekommunikationsunternehmen her.

Artikel veröffentlicht am ,
Comverse Technology: Oracle und HP wollen Skandalfirma kaufen

Oracle und Hewlett-Packard wollen das Skandalunternehmen Comverse Technology kaufen. Das berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Comverse Technology war 2006 wegen Rückdatierung von Aktienoptionen in die Schlagzeilen geraten. Der frühere Vorstandsvorsitzende Jacob "Kobi" Alexander ist nach Namibia geflohen und versucht eine Auslieferung an die USA zu verhindern. 2007 musste Comverse Technology seine Nasdaq-Notierung zurückziehen, weil die Berichtspflicht zu den Finanzergebnissen nicht eingehalten wurde.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator / Netzwerkadministrator (m/w/d) (Informatiker, Techniker o. ä.)
    SCHEUERLE Fahrzeugfabrik GmbH, Pfedelbach
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    Klöckner Pentaplast Europe GmbH & Co. KG, Montabaur
Detailsuche

Im September 2010 warnte Comverse Technology vor einem bedrohlichen Rückgang der Finanzreserven und engagierte die Investmentbank Goldman Sachs Group, um einen Käufer oder einen Investor zu finden. Comverse-Chef Andre Dahan hatte den Beschäftigten im August mitgeteilt, im Unternehmen würden Arbeitsplätze gestrichen.

Neben Oracle und Hewlett-Packard sollen sich auch IBM und Amdocs für einen Kauf interessieren. Auch die Finanzinvestoren Permira und Silver Lake Partners könnten ein Gebot abgeben. Ein wichtiger Aktivposten von Comverse Technology ist das Unternehmen Verint Systems, an dem Comverse einen Anteil von 57 Prozent hält. Der Hersteller für analytische Sicherheitssoftware hat eine Marktkapitalisierung von 1 Milliarde US-Dollar und steht einzeln nicht zum Verkauf. Der Wert von Comverse Technology liegt bei 1,36 Milliarden US-Dollar.

Comverse Technology ist Anbieter von Software und Systemen für netzwerkbasierte Mehrwert- und Abrechnungsdienste für Telekommunikationsunternehmen. Diese lassen sich an Customer-Relationship-Management-Produkte von SAP anbinden. Comverse bietet seine Produkte als netzwerkinterne, gehostete und verwaltete Dienste, die in leitungsvermittelten, VoIP-, IMS- und konvergenten Netzwerkumgebungen laufen. Comverse Technology wurde ursprünglich in Israel gegründet und hat seinen Hauptsitz nun in den USA.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kg ogxogcogcogc 01. Okt 2010

"hallo politiker. wir wissen, mit wem du telephoniert hast" Geht natürlich auch mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /