• IT-Karriere:
  • Services:

Facebook in HD

Höhere Auflösung für Fotos und bequemerer Upload

Facebook macht Foto-Sharing-Diensten nun ernsthaft Konkurrenz. Das eingekaufte Divvyshot-Team hat das soziale Netzwerk nun um HD-Fotoalben und einen Flash-Uploader erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook in HD: Höhere Auflösung für Fotos und bequemerer Upload

Facebooks Fotoalben werden besser: Es werden nun hochauflösende Fotos gespeichert und nicht mehr auf ein kleines Format geschrumpft - stattdessen sind Auflösungen bis 2.048 x 2.048 Pixel möglich. Ein neuer Bildbetrachter soll die Fotoalben schneller anzeigen und der neue flashbasierte Uploader soll beim Erstellen neuer, auch umfangreicher Fotoalben helfen. Das Markieren von Menschen auf mehreren Fotos in einem Album soll damit auch schneller vonstatten gehen.

  • Facebook - neuer Flash-basierter Foto-Uploader (Bild: Facebook)
  • Facebook - neuer Fotobetrachter (Bild: Facebook)
Facebook - neuer Flash-basierter Foto-Uploader (Bild: Facebook)

"Und anders als bei anderen Onlinediensten wird dafür kein Premium- oder Bezahlzugang benötigt", so Sam Odio, Facebooks Leiter des Fototeams. Odio war einer der Gründer des aufstrebenden Flickr-Konkurrenten Divvyshot, der im April 2010 von Facebook übernommen wurde. Das Besondere an Divvyshot war, dass die Nutzer auch gemeinsame Onlinefotoalben von Veranstaltungen anlegen konnten. So ließen sich die auf einer Veranstaltung von verschiedenen Leuten geknipsten Fotos zusammenlegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

LockerBleiben 02. Okt 2010

Aber die ganzen "Schlaufüchse" hier wissen ja, dass das schon in Ordnung geht, wenn sie...

genab.de 02. Okt 2010

bleibe zuhaue, und habe keine Freunde, dann Fotografiert dich auch keiner...

Genervter 02. Okt 2010

...den Reis zusammen kehren, aus dem Sack, der in China umgefallen ist? Danke.

Facehook 01. Okt 2010

gleich mal abmelden, genug ist genug!

BlitzMerker 01. Okt 2010

allein beim gedanken an social networks kommen mir die tränen und der ganze scheissdreck...


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
    Galaxy Note 20 im Hands-on
    Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

    Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
    2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
    3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

      •  /