Facebook in HD

Höhere Auflösung für Fotos und bequemerer Upload

Facebook macht Foto-Sharing-Diensten nun ernsthaft Konkurrenz. Das eingekaufte Divvyshot-Team hat das soziale Netzwerk nun um HD-Fotoalben und einen Flash-Uploader erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook in HD: Höhere Auflösung für Fotos und bequemerer Upload

Facebooks Fotoalben werden besser: Es werden nun hochauflösende Fotos gespeichert und nicht mehr auf ein kleines Format geschrumpft - stattdessen sind Auflösungen bis 2.048 x 2.048 Pixel möglich. Ein neuer Bildbetrachter soll die Fotoalben schneller anzeigen und der neue flashbasierte Uploader soll beim Erstellen neuer, auch umfangreicher Fotoalben helfen. Das Markieren von Menschen auf mehreren Fotos in einem Album soll damit auch schneller vonstatten gehen.

  • Facebook - neuer Flash-basierter Foto-Uploader (Bild: Facebook)
  • Facebook - neuer Fotobetrachter (Bild: Facebook)
Facebook - neuer Flash-basierter Foto-Uploader (Bild: Facebook)

"Und anders als bei anderen Onlinediensten wird dafür kein Premium- oder Bezahlzugang benötigt", so Sam Odio, Facebooks Leiter des Fototeams. Odio war einer der Gründer des aufstrebenden Flickr-Konkurrenten Divvyshot, der im April 2010 von Facebook übernommen wurde. Das Besondere an Divvyshot war, dass die Nutzer auch gemeinsame Onlinefotoalben von Veranstaltungen anlegen konnten. So ließen sich die auf einer Veranstaltung von verschiedenen Leuten geknipsten Fotos zusammenlegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

LockerBleiben 02. Okt 2010

Aber die ganzen "Schlaufüchse" hier wissen ja, dass das schon in Ordnung geht, wenn sie...

genab.de 02. Okt 2010

bleibe zuhaue, und habe keine Freunde, dann Fotografiert dich auch keiner...

Genervter 02. Okt 2010

...den Reis zusammen kehren, aus dem Sack, der in China umgefallen ist? Danke.

Facehook 01. Okt 2010

gleich mal abmelden, genug ist genug!

BlitzMerker 01. Okt 2010

allein beim gedanken an social networks kommen mir die tränen und der ganze scheissdreck...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /