Gefeuerter SAP-Chef

Léo Apotheker an der Spitze von HP

Der neue Chef von Hewlett-Packard kommt aus Aachen. Léo Apotheker, bis Februar 2010 noch Chef bei SAP, soll ab November den US-Konzern leiten. Zugleich wurde ein ranghoher Risikokapitalmanager in den Aufsichtsrat berufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Léo Apotheker
Léo Apotheker

Der Aufsichtsrat von Hewlett-Packard hat überraschend den ehemaligen SAP-Vorstandschef Léo Apotheker zum Chef des Computerkonzerns gemacht. Das gab das Unternehmen bekannt. Apotheker wird auch in den Aufsichtsrat von Hewlett-Packard berufen. Zugleich wurde Ray Lane, Managing-Partner bei dem Risikokapitalgeber Kleiner Perkins Caufield & Byers, an die Spitze des Aufsichtsrats geholt. Lane war vor längerer Zeit President und Chief Operating Officer bei Oracle. Beide Personalentscheidungen werden am 1. November 2010 wirksam.

Stellenmarkt
  1. Manager Data Protection Coordination (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  2. PHP Entwickler / Developer Backend (m/w/d)
    Digital Shipping GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Der deutsche Manager wird der Nachfolger von Mark Hurd. Hurd war am 6. August 2010 zurückgetreten. Anlass waren Vorwürfe, er habe eine Mitarbeiterin sexuell belästigt und Spesenabrechnungen manipuliert. Wenig später wurde er Co-President bei Oracle. Seither suchte der US-Konzern einen Vorstandschef.

Der SAP-Aufsichtsrat hatte Apothekers Vertrag im Februar 2010 nicht verlängert. Apotheker hatte sein Vorstandsmandat daraufhin niedergelegt. An seine Stelle trat bei dem deutschen Hersteller von Unternehmenssoftware eine neue Doppelspitze, bestehend aus Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe. Apotheker war mehr als 20 Jahre für SAP tätig. SAP-Gründer und Aufsichtsratschef Hasso Plattner erklärte später, Apotheker hätte das Vertrauen der Belegschaft und der Kunden verspielt gehabt.

"Léo ist ein Stratege mit Leidenschaft für Technologie, weitreichender globaler Erfahrung und bewährter Disziplin im operativen Geschäft - genau so einen Vorstandschef haben wir gesucht", sagte Robert Ryan vom Hewlett-Packard-Aufsichtsrat. Apotheker erklärte selbst, er fühle sich "zutiefst geehrt, künftig zu den über 300.000 engagierten HP-Mitarbeitern" zu gehören.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Verwirrt 02. Okt 2010

Weil sein Vorgänger jetzt bei Oracle ist muss erdas? Komische Logik die du da hast

Verwirrt 01. Okt 2010

Wer sich kein Carepack leisten kann wenn er es für richtig hält sollte sich eher fragen...

Ja aber... 01. Okt 2010

Ja aber... wenn beim Fußball die Mannschaft mit dem Trainer nicht zurechtkommt und auf...

Malik 01. Okt 2010

Passend dazu die alte alte Managerweisheit: So wie man Holz hackt so fängt der Vogel auch...

AndyCH 01. Okt 2010

der einizig halbwegs vernünftige Kommentar hier.. immerhin Ironie hilft. Trauriges...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
Artikel
  1. Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
    Digitalisierung
    500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

    Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /