Ende der Exklusivvermarktung

iPhone 4 ab 28. Oktober bei Vodafone

Am 28. Oktober 2010 endet für die Deutsche Telekom die Exklusivvermarktung für das iPhone in Deutschland. Dann wird auch Vodafone das Apple-Smartphone ganz offiziell anbieten - allerdings nur mit Netlock.

Artikel veröffentlicht am ,
Ende der Exklusivvermarktung: iPhone 4 ab 28. Oktober bei Vodafone

Vodafone bietet zwar bereits seit längerer Zeit das iPhone an, greift dafür aber auf Subunternehmer zurück, die sich auf importierte iPhones spezialisiert haben. Ab dem 28. Oktober 2010 wird Vodafone das iPhone regulär vermarkten, berichtet Macnotes mit Verweis auf vertrauliche Quellen. Ab dem 14. Oktober 2010 will Vodafone eine groß angelegte Werbekampagne dazu starten.

Stellenmarkt
  1. Product Owner / Business Proecess Expert Retoure (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Projektmanager (m/w/d) IT- / Netzwerkprojekte
    Geiger Maximizing Net-Solutions GmbH, Irschenberg
Detailsuche

Wie Vodafone das iPhone anbietet, wird sich allerdings kaum von dem unterscheiden, was bei der Deutschen Telekom üblich ist. Auch Vodafone wird das iPhone nur zusammen mit einem Vertrag verkaufen. Die Gerätepreise und Vertragskosten sollen sich dabei auf dem Niveau der Telekom bewegen. Auch Vodafone bietet das iPhone nur mit Netlock an, damit es nicht mit einer SIM-Karte eines anderen Netzbetreibers verwendet werden kann.

Wenn Vodafone das iPhone offiziell in Deutschland verkauft, endet damit die Exklusivvermarktung der Deutschen Telekom. Anfang September 2010 hatte das Wall Street Journal berichtet, dass außer Vodafone auch O2 dieses Jahr noch das iPhone in Deutschland regulär anbieten wird. Die Telekom hat bereits auf die bald endende Exklusivvermarktung reagiert und bewirbt das iPhone nicht mehr mit einer Exklusiverwähnung.

Bis Ende Oktober 2010 müsste Apple die seit drei Monaten anhaltenden Lieferschwierigkeiten bezüglich des iPhone 4 in den Griff bekommen. Aktuell müssen Käufer des iPhone 4 mit 32 GByte noch immer mit einer Wartezeit von neun Wochen rechnen. Das iPhone 4 mit 16 GByte können Käufer nach einer Wartezeit von vier Wochen in den Händen halten. Nach diesen aktuellen Zahlen der Deutschen Telekom ist es allerdings äußerst unwahrscheinlich, dass Apple die Lieferschwierigkeiten in gerade mal vier Wochen in den Griff bekommt. Zu den Gründen hat sich Apple seit Juli 2010 nicht geäußert, seitdem halten die Lieferschwierigkeiten an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gouranga 06. Okt 2010

Dann fliegt man halt selber hin und holt sich das Gerät ab.

Bediener 02. Okt 2010

Nokia hat es sich höchstens auf dem Olymp der komplizierten und unlogischen Bedienung...

iOchse4Ever 02. Okt 2010

Jop xD

Highrise 01. Okt 2010

und wie bekomm ich das nach DE? Borderlinx geht nunmal leider nur in UK und USA -.-



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Garmin Edge Explore 2 im Test
Fahrradnavigation als verkehrsberuhigtes Abenteuer

Tour mit wenig Autos gesucht? Das Fahrrad-Navigationsgerät Garmin Edge Explore 2 kann uns das verschaffen - mit teils unerwarteten Folgen.
Ein Test von Peter Steinlechner

Garmin Edge Explore 2 im Test: Fahrradnavigation als verkehrsberuhigtes Abenteuer
Artikel
  1. Brennstoffzelle: BMW und Toyota planen Wasserstoffautos
    Brennstoffzelle
    BMW und Toyota planen Wasserstoffautos

    Wasserstoffautos gelten gegenüber reinen Elektromodellen als unterlegen, doch BMW und Toyota kooperieren nun auf diesem Feld.

  2. Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
    Eichrechtsverstoß
    Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

    Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

  3. Display: LG will kleine 20-Zoll-OLED-Panels für Monitore herstellen
    Display
    LG will kleine 20-Zoll-OLED-Panels für Monitore herstellen

    Seit viele Menschen aus dem Homeoffice arbeiten, sei die Nachfrage nach Monitoren groß. LG will deshalb kleinere OLED-Panels bauen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /