• IT-Karriere:
  • Services:

iFixit bastelt

Apple TV hat eigenen Speicher

Apples zweite Generation der Set-Top-Box Apple TV ist von iFixit auseinandergenommen worden. Dabei zeigte sich, dass in der kleinen Kiste weit mehr als nur ein simpler Abspieler steckt. Und sie ähnelt dem iPad.

Artikel veröffentlicht am ,
iFixit bastelt: Apple TV hat eigenen Speicher

Der Apple-Reparaturdienst iFixit hat die Gelegenheit wahrgenommen und eines der ersten Apple-TV-Geräte auseinandergenommen. Dabei stießen die Bastler auf einige interessante Dinge, die Apple bisher nicht genannt hat. Besonders überraschend ist der Speicher, den Apple in der kleinen Box verbaut hat. Gut 8 GByte soll das Gerät, das mit einer modifizierten Version von iOS arbeitet, ansprechen können. Für einen Streaming-Client, der Daten höchsten zwischenspeichert, ist das sehr viel Speicher.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt

Was Apple mit dem Speicher anstellt, darüber kann derzeit nur spekuliert werden. Denkbar wäre, dass in Zukunft auch Anwendungen auf dem Apple TV benutzt werden können. Einen solchen Ansatz gibt es schon. Samsung hat seine Anwendungsplattform vom Mobiltelefon über das Galaxy Tab bis hin zu den eigenen Fernsehern definiert. Da Fernseher keinen Touchscreen haben, müsste Apple einen externen Controller zur Anwendung der Apps erlauben. Das könnte prinzipiell die beiliegende Fernbedienung oder ein anderes iOS-Gerät sein.

Das Mainboard besitzt sogar weitere Lötstellen für noch mehr Speicher. Apple könnte ein Modell mit 16 GByte Speicher auf den Markt bringen. Damit ähnelt Apple TV deutlich den anderen iOS-basierten Geräten von Apple. Tatsächlich findet sich auf dem Mainboard sogar ein nicht verdrahteter Anschluss, der einem Dock-Connector sehr ähnlich sieht.

Der Arbeitsspeicher ist 256 MByte groß und im Inneren befindet sich ein WLAN-Modul, das auch im iPad steckt. Wie das iPad kann Apple TV also auch mit 5-GHz-WLAN-APs verbunden werden. Das iPhone und der iPod touch können dies bisher nicht.

Das integrierte Netzteil ist laut iFixit besonders sparsam. Es ist für rund 6 Watt im Betrieb ausgelegt. Damit gehört die Set-Top-Box wohl zu den sparsamsten Zuspielern für Fernseher. Allerdings sollte noch die Infrastruktur berücksichtigt werden, die zum Betrieb notwendig ist.

Die Erkenntnisse von iFixit legen den Schluss nahe, dass neben dem iPhone, iPod touch und iPad eine vierte iOS-basierte Plattform aufgebaut wird, die nur darauf wartet, von Apple freigeschaltet zu werden. Jailbreaker werden sich vermutlich schon früher freuen können. Sie haben ein günstiges iOS-Gerät vor sich, an dem sie nun arbeiten können.

Bilder des auseinandergenommenen und aus gerade einmal sechs Teilen bestehenden Apple TV gibt es auf der Webseite von iFixit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele bis zu 90% reduziert)
  2. ab 30,00€
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)

msverabschieder 02. Okt 2010

Wlche Teil von "bitte vergleichen" hast du nicht verstanden?

GeistigerTieffl... 01. Okt 2010

Ahja. Also ist man geistiger Tiefflieger, wenn man etwas einfach haben will. Aber ist ja...

meinGott 01. Okt 2010

Das Totschlag-Argument der Apple-Gemeinde. ;)

meinGott 01. Okt 2010

2 TB = 99,- €! Und Du musst streamen, von einem zweiten Gerät? Du Armer. Und die Dateien...

hifimacianer 01. Okt 2010

Gut möglich. Die Arbeiten an der neuen Server Farm in den USA sind ja scheinbar in der...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
    Social Engineering
    "Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

    Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

    1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
    2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

      •  /