Abo
  • Services:

Halbleiterfertigung

Intel braucht EUV nicht für 22 und 15 Nanometer

IDF

Die Belichtung mit Röntgenstrahlen, auch "Extreme Ultra Violet" (EUV) genannt, lässt in der Serienfertigung von Halbleitern weiter auf sich warten. Intel, einst Vorreiter der Technologie, plant nicht, sie in den nächsten beiden Strukturbreiten einzusetzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Halbleiterfertigung: Intel braucht EUV nicht für 22 und 15 Nanometer

Während des letzten IDF in San Francisco nahm Intels Cheftechniker (CTO) Justin Rattner vor Journalisten Stellung zu Fragen der Halbleiterfertigung. Bereits seit Anfang des Jahres 2010 liefert Intel Prozessoren mit 32 Nanometern Strukturbreite, 2011 sollen dann 22 Nanometer mit der Architektur "Ivy Bridge" aktuell sein.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. ELAXY | CREALOGIX, Jever, Puchheim bei München, Stuttgart

Gemäß Intels Tick-Tock-Strategie, bei der alle zwei Jahre die Transistoren dichter gepackt werden müssen, wären im Jahr 2013 dann 15-Nanometer-Strukturen fällig. Wie Intel diese herstellen will, hatte das Unternehmen bisher noch nicht gesagt. Justin Rattner sagte aber in San Francisco, dafür käme die EUV-Lithographie nicht zum Einsatz. Dass Intel EUV auch für die 22-Nanometer-Fertigung nicht braucht, war bereits bekannt. Rattner meinte, die Technik "sei noch immer viel zu teuer".

Auf Nachfrage erklärte Intels CTO, man forsche dennoch weiter an EUV, irgendwann seien kürzere Wellenlängen für die Belichtung sicher nötig. Bisher habe man aber vor allem durch Fortschritte in der hauseigenen Maskenfertigung - die manchE andere Unternehmen ausgelagert haben - den Schritt zu Röntgen immer noch vermeiden können. Dazu habe Intel inzwischen seine größten Supercomputer in den Maskenfabriken und nicht mehr in der Entwicklung von Architekturen, sagte Rattner.

EUV war schon für 2009 geplant

Diese Absage an EUV für weitere drei Jahre ist ein neuerlicher Rückschlag für die Technologie. Bereits im Jahr 2004 hatte Intel erklärt, dass schon für Strukturbreiten um 30 Nanometer EUV geplant sei - demnach wären auch die aktuellen Core-i-Prozessoren schon damit hergestellt worden. Neben Intel forschen alle großen Chiphersteller an EUV, darunter AMD, Hitachi und IBM.

Erst 2008 konnte die Halbleiterbranche aber einen ersten Testchip mittels EUV herstellen. 2009 gab Intel dann bekannt, dass schon bei Strukturbreiten jenseits von 22 Nanometern die Bauweise der Transistoren und die Entwicklung der Fertigungstechnik vielleicht nicht mehr vom größten Halbleiterhersteller der Welt alleine bewältigt werden könne.

Die Veränderungen der Bauweisen, so Intel damals, müssten nach der 22-Nanometer-Technik ebenso grundlegend erfolgen, wie es die High-k-Metal-Gate-Transistoren im Jahr 2007 waren. Diese Form von Transistoren, bei denen das Gate aus einem Metall besteht, hat sich seitdem in der Halbleiterbranche durchgesetzt. Wie der nächste Trick aussieht, ist noch nicht abschließend erforscht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,66€
  2. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

th2.x 30. Sep 2010

laut einer Roadmap, die in der c#t von 1999 veröffentlicht wurde: 13-15 nm (2016) Was mir...

vorbei 29. Sep 2010

Weit daneben, ist auch knapp vorbei :-)


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /