Abo
  • Services:

ShowWX

Mini-Laser-Beamer in Deutschland erhältlich

Der kleine Laser-Projektor ShowWX wird nun auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertrieben. Der Hersteller Microvision stellte das Gerät im Januar 2010 auf der Consumer Electronics Show (CES) vor.

Artikel veröffentlicht am ,
ShowWX: Mini-Laser-Beamer in Deutschland erhältlich

Der ShowWX braucht keine zusätzliche Optik und muss nicht scharfgestellt werden - seine Laseroptik zeichnet das Breitbild mit 848 x 480 Pixeln direkt an die Wand. Golem.de konnte sich bereits auf der CES 2010 einen ersten Eindruck von dem 122 Gramm wiegenden und 118 x 60 x 14 mm großen Gerät machen - in einem hellen Saal lieferte der ShowWX bei Bilddiagonalen bis 14 Zoll (35,56 cm) ein helles Bild und ab etwa 20 Zoll (50,8 cm) wurde das Bild schwer erkennbar.

Stellenmarkt
  1. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Damit ist der kleine Laser-Beamer aktuellen LED-basierten Pico-Projektoren überlegen. Bis zu 100 Zoll (2,5 Meter) soll er in abgedunkelten Räumen liefern können, wobei dann aber die Bildauflösung negativ auffallen dürfte. Höhere Auflösungen will Microvision bei künftigen Pico-Laser-Projektoren bieten können. Der dafür benötigte schnellere Spiegel für die Ausrichtung der Laser soll bereits in Entwicklung sein. Der Spiegel im aktuellen ShowWX bewegt sich 30 Millionen Mal in der Sekunde.

  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
ShowWX - Laserprojektor von Microvision

Bisher kann der ShowWX nur mit analogem Video gefüttert werden - entweder über ein Kabel für iPhone, iPod und iPad oder über einen Composite-Video-Eingang. Ein VGA-Adapter wird nur als teures Zubehör angeboten und liegt nicht bei. Die Stromversorgung erledigt ein integrierter Lithium-Ionen-Akku, der 90 bis 120 Minuten Laufzeit verspricht. Aufgeladen und mit Strom versorgt wird er über ein USB-Kabel, ein USB-Netzteil liegt bei.

  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
  • ShowWX - Laserprojektor von Microvision
ShowWX - Laserprojektor von Microvision

Für den Vertrieb in den drei Ländern haben sich zwei Unternehmen zusammengetan - ID.Sys verfügt über die Vertriebsrechte, die CC-Innovation GmbH kümmert sich um Vermarktung und Vertrieb des etwa smartphonegroßen Projektors über den Einzelhandel.

Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 499 Euro. Das VGA-Kabel schlägt mit 76 Euro zu Buche, im Paket damit kostet der ShowWX 549 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

In dem 30. Sep 2010

In dem Video und auch auf anderen Seiten sieht man doch, dass hier iPod oder iPhone...

Gute Frage 30. Sep 2010

Gute Frage. So ließe sich ein ganz großer Bildschirm aufbauen... :-) Ich glaube schon...

Ext 30. Sep 2010

Also solange das Teil nicht IN den Videoausgang eines Handy passt zählt es nicht als...

panserbjoern 30. Sep 2010

Aber ich werde noch 5 Jahre oder so warten, bis ich mir so ein Teil zulege. Dann bekommt...

Windowsuser... 30. Sep 2010

eigentor... ich brauch kaffee!


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /