Conrad

Prepaid-Tarif für 9 Cent pro Minute und SMS

Conrad bietet mit Fairpay 9 Cent einen neuen Prepaid-Tarif an, bei dem innerdeutsche Anrufe zu Mobilfunkanschlüssen und ins Festnetz jeweils 9 Cent pro Minute kosten. Als Option gibt es eine Datenflatrate für 9,95 Euro, die ab einem Volumen von 250 MByte auf GPRS-Tempo gedrosselt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Conrad: Prepaid-Tarif für 9 Cent pro Minute und SMS

Im Tarif Fairpay 9 Cent wird jede angefangene Telefonminute voll abgerechnet. Die Telefonminute zu deutschen Mobilfunkrufnummern und ins hiesige Festnetz kostet einheitlich 9 Cent. 9 Cent wird auch für den Versand einer SMS berechnet. Die mobile Internetnutzung kostet bei einer 10-KByte-Taktung 29 Cent pro MByte. Die Mailboxabfrage ist kostenlos.

Stellenmarkt
  1. Naturwissenschaftler als Softwareentwickler (m/w/d) Bereich Softwaretestautomatisierung
    andagon people GmbH, Hamburg
  2. Senior (Lead) QA Engineer
    BAADER, Lübeck, Hamburg
Detailsuche

Das Startpaket kann in allen Conrad-Filialen oder auf Conrads Webseite gebucht werden. Im Preis von 9,95 Euro ist eine SIM-Karte samt Startguthaben in Höhe von 10 Euro enthalten. Conrad nutzt für den Tarif das Mobilfunknetz von E-Plus.

Wer den Tarif online oder in einer Conrad-Filiale bis zum 14. Dezember 2010 bucht und dabei ein internetfähiges Mobiltelefon kauft, erhält eine Datenflatrate für zwei Monate kostenlos. Nach Ablauf der Aktionszeit kostet die Datenflatrate dann 9,95 Euro im Monat. Ab einem Volumen von 250 MByte im Monat wird die Flatrate auf GPRS-Bandbreite gedrosselt. Wenn die Flatrate einmal gebucht wurde, wird sie automatisch verlängert, wenn das Guthaben auf der SIM-Karte dafür ausreicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ichnich 06. Okt 2010

bei aldi sinds zwar 11cent, dafür werdens ins eigene netz nur 3cent. ebenfalls eplus und...

tomacco 30. Sep 2010

Das waren die, die mir nach mehr als einem halben Jahr ein Ladegerät, das ich dort...

slatch.de 30. Sep 2010

Bei Aldi auch. Alle Netze/SMS 11 Cent, erste Minute voll, danach sekundengenaue...

slatch.de 30. Sep 2010

Klar, das UMTS Netz von ePlus ist schwach, kann ich als Aldi Kunde bestätigen. Was...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Garmin Edge Explore 2 im Test
Fahrradnavigation als verkehrsberuhigtes Abenteuer

Tour mit wenig Autos gesucht? Das Fahrrad-Navigationsgerät Garmin Edge Explore 2 kann uns das verschaffen - mit teils unerwarteten Folgen.
Ein Test von Peter Steinlechner

Garmin Edge Explore 2 im Test: Fahrradnavigation als verkehrsberuhigtes Abenteuer
Artikel
  1. Display: LG will kleine 20-Zoll-OLED-Panels für Monitore herstellen
    Display
    LG will kleine 20-Zoll-OLED-Panels für Monitore herstellen

    Seit viele Menschen aus dem Homeoffice arbeiten, sei die Nachfrage nach Monitoren groß. LG will deshalb kleinere OLED-Panels bauen.

  2. Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
    Eichrechtsverstoß
    Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

    Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

  3. Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
    Krieg der Steine
    Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

    Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /