Abo
  • Services:

Ubuntu

Programm für die Ubucon in Leipzig 2010 steht fest

Die Ubucon 2010 findet zwischen dem 15. und 17. Oktober 2010 in Leipzig statt. Die Veranstalter haben das Programm für die Ubuntu-Konferenz jetzt festgezurrt. Zu den Themen gehören die Django-Entwicklung und die Verwendung der Ubuntu-Cloud-Services.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubuntu: Programm für die Ubucon in Leipzig 2010 steht fest

Auf der Ubucon 2010 werden nicht nur Seminare zu Ubuntu-spezifischen Themen angeboten: Der Themenkomplex reicht von Netzwerkgrundlagen über den Einsatz der Musiksoftware Audacity für das Produzieren von Podcasts bis hin zur Programmierung mit Gambas.

Stellenmarkt
  1. Ultima (Deutschland) GmbH, Münster
  2. HB Technologies AG, Tübingen

Zu Ubuntu wird es ebenfalls Vorträge geben, etwa einen Einblick in die Ubuntu-Cloud-Infrastruktur und die Einbindung externer Dienste mittels Launchpad. Zusätzlich findet ein Treffen der Übersetzergruppe statt, um Ziele für das nächste Release abzustimmen. Außerdem wird es ein Seminar über die Installation per Preseeding über das Netzwerk mit dem PXE-Bootloader geben.

Weitere Open-Source-Projekte werden auf der Ubucon 2010 ihre Projekte vorstellen, darunter den Plasma-Desktop aus der KDE-Schmiede. Das Openoffice-Projekt erläutert den Umstieg auf seine Bürosoftware in einer Arbeitsumgebung mit Exchange-Server, Microsofts Sharepoint und Outlook sowie die Verwendung von VBA-Makros in dem freien Office-Paket.

Das komplette Programm der Veranstaltung haben die Veranstalter auf der offiziellen Webseite zu dem Treffen veröffentlicht. Die Ubucon 2010 findet zwischen dem 15. und 17. Oktober 2010 in der Universität Leipzig statt. Der Unkostenbeitrag für alle drei Tage beträgt 10 Euro. Wer sich bis zum 8. Oktober 2010 auf der Webseite registriert und den Beitrag entrichtet, erhält eine Ubuntu-Tasse, freie Getränke sowie belegte Brötchen und Gebäck.

Auf einer Wikiseite können sich Besucher namentlich eintragen sowie Mitfahrgelegenheiten anbieten oder ergattern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. (Prime Video)
  3. (u. a. Outlander, House of Cards)

Hello_World 29. Sep 2010

Meine Fresse, eine dümmere Frage ist Dir wohl nicht eingefallen? Mal zum mitschreiben...

Blaalb 29. Sep 2010

Ich glaube er hat es positiv gemeint... wobei etwas mehr Struktur nicht schaden hätte...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /