Abo
  • Services:

Off-Roadmap SKUs

Vier Sonderprozessoren für Notebooks von Intel

Neben den am vergangenen Montag vorgestellten acht neuen Mobilprozessoren bietet Intel vier weitere Modelle an. Sie stehen nicht in der Preisliste, weil sie nur auftragsbezogen geliefert werden. Inzwischen liegen die Daten dieser Sondermodelle vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Off-Roadmap SKUs: Vier Sonderprozessoren für Notebooks von Intel

Intel hat schon seit Jahren neben den Prozessoren der offiziellen Preisliste auch die sogenannten "Off-Roadmap SKUs" im Programm. Damit bezeichnet der Chiphersteller CPUs, die nicht langfristig angeboten, sondern nur für große PC-Hersteller auf Auftrag gefertigt werden. Die Notebookmacher brauchen solche Produkte bisweilen, um mit einem Rechner einen vorgegebenen Preispunkt zu treffen, der dabei oft von großen Handelsketten für Sonderaktionen vorgegeben wird.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die Preise für die Off-Roadmap-Prozessoren macht Intel in der Regel nicht öffentlich, in der CPU-Datenbank ARK des Herstellers sind sie aber dennoch zu finden. Dort hat die vier neuen Sonderlinge nun CPU World entdeckt. Alle im folgenden genannten Prozessoren basieren auf dem Arrandale-Kern in 32-Nanometer-Technik, neben dem im Gehäuse noch der Grafikprozessor HD Graphics aus 45-Nanometer-Fertigung sitzt. Die CPU-Dies verfügen bei allen Modellen über 3 MByte L3-Cache. Damit dürfte Intel wie üblich dasselbe Die in verschiedenen Modellreihen anbieten, die Differenzierung erfolgt über Taktfrequenzen und Funktionen wie Turbo-Boost und Hyperthreading.

Prozessor Basistakt max. Turbo Kerne / Threads L3-Cache TDP (Watt)
Core i5-460M 2,53 GHz 2,8 GHz 2 / 4 3 MByte 35 Watt
Core i3-380M 2,53 GHz - 2 / 4 3 MByte 35 Watt
Pentium P6200 2,13 GHz - 2 / 2 3 MByte 35 Watt
Pentium P6100 2,0 GHz - 2 / 2 3 MByte 35 Watt

Der schnellste neue Prozessor ist der Core i5-460M mit 2,53 GHz Basistakt. Per Turbo kommt er auf bis zu 2,8 GHz, wenn nur einer der Kerne belastet ist. Zusätzlich verfügt diese CPU über Hyperthreading, kann also vier Threads parallel bearbeiten. Der Grafikkern kann seinen Takt wie auch die CPU selbst steigern, und zwar von 500 bis 766 MHz. Die anderen neuen Prozessoren kommen dabei höchstens auf 667 MHz.

Mit vier Threads umgehen kann auch der Core i3-380M, dem aber der Turbo fehlt. Folglich arbeitet dieser Prozessor mit maximal 2,53 GHz. Derzeit steckt in der ARK-Datenbank zu dieser CPU noch ein Tippfehler, der in der Überschrift den Prozessor mit 3,53 GHz ausweist. Die neuen Pentium-Prozessoren, die ebenfalls auf Arrandale basieren, müssen ganz ohne Turbo-Boost und Hyperthreading auskommen. Der P6200 kommt dabei auf 2,13 GHz, der P6100 auf 2,0 GHz.

Mit je 35 Watt TDP sind die neuen Mobilprozessoren nicht besonders sparsam, aber aufgrund höherer Fertigungsausbeute bei Standardspannungen wie alle Off-Roadmap SKUs vermutlich besonders günstig. Besonders flache und leise Notebooks sind damit aber nicht zu erwarten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 26,95€
  3. 13,49€
  4. 19,95€

iTweet 29. Sep 2010

Golem reicht dir wohl nicht? Wenn es dich stört, dass du deine Beiträge einreichen musst...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

      •  /