Wachstum

HP erhöht Prognosen und sucht immer noch einen Chef

Hewlett-Packard erwartet für das kommende Geschäftsjahr ein stabiles Wachstum. Einen neuen Vorstandschef sucht der Computerhersteller aber weiterhin. Apple-Vize Tim Cook soll das Jobangebot ausgeschlagen haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Interimschefin Cathie Lesjak
Interimschefin Cathie Lesjak

Hewlett-Packard hat in der vergangenen Nacht seine Erwartungen für das kommende Geschäftsjahr erhöht. Der Computerkonzern erwartet einen Umsatz von 131,5 Milliarden US-Dollar bis 133,5 Milliarden US-Dollar, ein Zuwachs von 5 bis 7 Prozent. Die Analysten hatten 131,4 Milliarden US-Dollar erwartet.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst*in (m/w/d) SAP CO
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Java Softwareentwickler (m/w/d)
    SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
Detailsuche

Die Gewinnprognose wurde auf 4,35 US-Dollar bis 4,45 US-Dollar pro Aktie heraufgesetzt. Vor Sonderposten soll der Gewinn um 12 Prozent bis 14 Prozent auf 5,05 US-Dollar bis 5,15 US-Dollar pro Aktie steigen. Die Analysten hatten nur mit 4,99 US-Dollar pro Aktie gerechnet. Das nächste Finanzjahr beginnt für Hewlett-Packard im November 2010.

Interimschefin Cathie Lesjak erklärte bei einem Treffen mit Analysten: "HP hat außergewöhnlich gute Wachstumsmöglichkeiten." Hewlett-Packard-Chef Mark Hurd war am 6. August 2010 zurückgetreten. Anlass waren Vorwürfe, er habe eine Mitarbeiterin sexuell belästigt und Spesenabrechnungen manipuliert. Wenig später wurde er Co-President bei Oracle. Seither sucht der US-Konzern einen Vorstandschef. Lesjak sagte, Hewlett-Packard habe gute interne und externe Kandidaten. Als ein interner Anwärter gilt Todd Bradley, der Chef der Personal-Systems-Sparte ist.

Tim Cook bei Apple glücklich

Hewlett-Packard soll versuchen, Apples Chief Operating Officer Tim Cook für den Chefposten zu gewinnen. Doch Cook hatte in der Vergangenheit bereits Jobangebote von Motorola und Dell ausgeschlagen. Der Analyst Brian Marshall von Gleacher & Co. will von Cook persönlich erfahren haben, dass Cook definitiv nicht zu Hewlett-Packard wechselt. "Er liebt Apple", so Marshall.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.

  3. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

HSatHPdotDe 29. Sep 2010

Ne sorry aber Betriebsblinde Leute können wir nicht gebrauchen. Aber der erst, der der...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /