Abo
  • Services:

Übernahme

AOL kauft das Startup-Blog Techcrunch

AOL übernimmt das von Michael Arrington gegründete und auf Startups und Technik fokussierte Blog Techchrunch samt dessen Schwesterprojekten. Techcrunch ergänzt AOLs Blogportfolio, zu dem auch das Gadgetblog Engadget gehört.

Artikel veröffentlicht am ,
Übernahme: AOL kauft das Startup-Blog Techcrunch

AOL sei der perfekte Partner, begründet Michael Arrington den Verkauf seines Unternehmens. Denn nun könne sich Techchrunch wieder auf Inhalte konzentrieren und müsse sich nicht mit technischen Schwierigkeiten herumschlagen. Darum werde sich künftig AOL kümmern, das eines der größten Blognetzwerke weltweit betreibt.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Wacker Chemie AG, München

Zusammen mit Techcrunch wechseln auch Mobilecrunch, Crunchgear, TechcrunchIT, Greentech, TechcrunchTV und Crunchbase den Besitzer. Zum Kaufpreis wurden offiziell keine Angaben gemacht, spekuliert wird über eine Summe zwischen 25 und 30 Millionen US-Dollar.

Neben dem Betrieb der Blogs organisiert Techcrunch auch diverse Veranstaltungen, darunter die Serie Disrupt, auf der auch die eigene Übernahme verkündet wurde.

Neben Techcrunch gehören unter anderem die Blogs Engadget, Switched, TUAW, the unofficial Apple weblog und Downloadsquad zu AOL.

Techcrunch soll seinen Sitz in San Francisco behalten und mit gleichem Personal weiterarbeiten. Auch Techcrunch-Gründer Michael Arrington arbeitet künftig für AOL.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

zzxzigifif 29. Sep 2010

Aol kaufte doch icq und verpasste voip und skype übernahm das. Gehört eigentlich auch...

hülfa 29. Sep 2010

Ich dachte auch, die hätten den Löffel abgegeben. Hab beim Aufräumen gestern 2 AOL-CDs...

Davingon 29. Sep 2010

... mit Bloggen könne man kein Geld machen XD


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /