• IT-Karriere:
  • Services:

Mozilla

Firefox Home für Symbian und Blackberry angekündigt

Mozilla will seine mobile Applikation Firefox Home, die derzeit für das iPhone erhältlich ist, auf weitere Betriebssysteme und Geräte bringen. Einem eigenen Browser für Apples Smartphone erteilte Mozilla wieder einmal eine deutliche Absage.

Artikel veröffentlicht am ,

Firefox Home für das iPhone nutzt die auf Webkit basierende Browserengine von iOS und ergänzt diese um Firefox-spezifische Funktionen. So will Mozilla seinen Nutzern das Firefox-Erlebnis auch auf Geräten bieten, für die der Browser nicht angeboten wird. Firefox Mobile ist nur für Android und Maemo verfügbar.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Chemnitz
  2. Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Wilmersdorf

Künftig soll Firefox Home auch für Symbian und Blackberry angeboten werden. Auch hier soll die Applikation die native Browserkomponente erweitern. So erhalten Nutzer Zugriff auf den Verlauf, also die mit dem Desktopbrowser Firefox besuchten Webseiten sowie die dort gespeicherten Bookmarks und geöffneten Tabs. Zudem erwägt Mozilla eine spezielle Version von Firefox Home für das iPad.

Darüber hinaus soll Firefox Home um weitere Funktionen ergänzt werden. Künftig sollen auch Passwörter synchronisiert werden, so dass sie auf dem mobilen Endgerät nicht erneut eingegeben werden müssen. Auch eine bessere Integration in Apples Betriebssystem iOS 4 ist geplant. So soll Firefox dort vorhandene native Applikationen wie Youtube, Maps und Mobile Safari nutzen können. Auch persönliche Einstellungen wie die verwendete Suchmaschine, Panorama-Einstellungen und Tab-Gruppen sollen künftig auf Firefox Home übertragen werden.

Darüber hinaus ist geplant, das Tauschen von Links und Kommentaren via Twitter oder Facebook zu ermöglichen. Hier experimentiert Mozilla aber noch.

Einem eigenen Browser, also einer Portierung von Firefox auf das iPhone, erteilt Mozilla in diesem Zusammenhang eine deutliche Absage: Es gebe technische und logistische Beschränkungen, die es schwer - wenn nicht unmöglich - machten, eine vollständige Version von Firefox für das iPhone anzubieten. Daher werde man sich auf die Erweiterung von Firefox Home konzentrieren, heißt es in einem Blogeintrag des Firefox-Home-Teams.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

kelvan 29. Sep 2010

besonders toll ist es noch wenn google einem für die seiten aus der suche eine eigene...

Lala Satalin... 29. Sep 2010

@Hey Süsser: http://www.akademie.de/gestalten/textgestaltung/kurse/neue-deutsche...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /