Abo
  • Services:
Anzeige

Mozilla

Firefox Home für Symbian und Blackberry angekündigt

Mozilla will seine mobile Applikation Firefox Home, die derzeit für das iPhone erhältlich ist, auf weitere Betriebssysteme und Geräte bringen. Einem eigenen Browser für Apples Smartphone erteilte Mozilla wieder einmal eine deutliche Absage.

Firefox Home für das iPhone nutzt die auf Webkit basierende Browserengine von iOS und ergänzt diese um Firefox-spezifische Funktionen. So will Mozilla seinen Nutzern das Firefox-Erlebnis auch auf Geräten bieten, für die der Browser nicht angeboten wird. Firefox Mobile ist nur für Android und Maemo verfügbar.

Anzeige

Künftig soll Firefox Home auch für Symbian und Blackberry angeboten werden. Auch hier soll die Applikation die native Browserkomponente erweitern. So erhalten Nutzer Zugriff auf den Verlauf, also die mit dem Desktopbrowser Firefox besuchten Webseiten sowie die dort gespeicherten Bookmarks und geöffneten Tabs. Zudem erwägt Mozilla eine spezielle Version von Firefox Home für das iPad.

Darüber hinaus soll Firefox Home um weitere Funktionen ergänzt werden. Künftig sollen auch Passwörter synchronisiert werden, so dass sie auf dem mobilen Endgerät nicht erneut eingegeben werden müssen. Auch eine bessere Integration in Apples Betriebssystem iOS 4 ist geplant. So soll Firefox dort vorhandene native Applikationen wie Youtube, Maps und Mobile Safari nutzen können. Auch persönliche Einstellungen wie die verwendete Suchmaschine, Panorama-Einstellungen und Tab-Gruppen sollen künftig auf Firefox Home übertragen werden.

Darüber hinaus ist geplant, das Tauschen von Links und Kommentaren via Twitter oder Facebook zu ermöglichen. Hier experimentiert Mozilla aber noch.

Einem eigenen Browser, also einer Portierung von Firefox auf das iPhone, erteilt Mozilla in diesem Zusammenhang eine deutliche Absage: Es gebe technische und logistische Beschränkungen, die es schwer - wenn nicht unmöglich - machten, eine vollständige Version von Firefox für das iPhone anzubieten. Daher werde man sich auf die Erweiterung von Firefox Home konzentrieren, heißt es in einem Blogeintrag des Firefox-Home-Teams.


eye home zur Startseite
kelvan 29. Sep 2010

besonders toll ist es noch wenn google einem für die seiten aus der suche eine eigene...

Lala Satalin... 29. Sep 2010

@Hey Süsser: http://www.akademie.de/gestalten/textgestaltung/kurse/neue-deutsche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. CHEFS CULINAR West GmbH & Co. KG, Weeze
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  4. FactSet Digital Solutions GmbH, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 61,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: meToo fängt an zu nerven

    violator | 19:13

  2. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem...

    SelfEsteem | 19:13

  3. Re: Marken getrennt?

    subjord | 19:12

  4. Re: M2

    My1 | 19:12

  5. Natürlich ist die Einschränkung des Welthandels...

    MarioWario | 19:11


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel