• IT-Karriere:
  • Services:

Fennec

Versionssprung für Firefox Mobile

Mozilla passt die Versionsnummern seiner Browser an. Die mobile Variante Fennec alias Firefox for Mobile macht dadurch einen Versionssprung.

Artikel veröffentlicht am ,
Fennec: Versionssprung für Firefox Mobile

Die kommende Version von Firefox Mobile alias Fennec wird die 4.0 sein. Mozilla passt damit die Versionsnummer des mobilen Browsers an die der Desktopversion des Browsers an. Aus der Betaversion "Firefox 2.0b1 for Android & Maemo" wird "Firefox 4.0b1 for Android & Maemo" und später dann "Firefox 4.0 for Android & Maemo".

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg

Da die Browser die gleichen Rendering- und Javascript-Engines verwenden, sollten auch ihre Versionsnummern zueinander passen, argumentiert Mozilla.

Erweiterungen für Fennec 2.0b1pre wurden in Mozillas Addons-Verzeichnis automatisch angepasst, so dass sie auch nach Änderung der Versionsnummer funktionieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deepcool Castle 240 RGB V2 für 91,90€, Alphacool Eisbaer 420 für 104,90€, Alphacool...
  2. 315,00€
  3. 49,00€
  4. 89,00€

16Bitiges Bit 05. Okt 2010

Sollte der nicht auch mal für Symbian kommen? Kann man vom Namen jetzt ableiten, dass das...

M. 30. Sep 2010

Ok. Mit Python auf dem N900 sind es uebrigens nur ein paar Codezeilen. :) C++ ist da...

cloudius 29. Sep 2010

Hatten wir doch schon bei Firefox/Thunderbird - hat ja toll (und lange) funktioniert ;-)


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    •  /