Nexus One

Android 2.2.1 bringt Fehlerkorrekturen

Google hat Android 2.2.1 für das Nexus One veröffentlicht. Das Update korrigiert Programmfehler und beseitigt Sicherheitslücken. Außerdem ist das bislang nicht in Deutschland einzeln erhältliche Update für Google Mail enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Nexus One
Nexus One

Vermutlich seit dem 24. September 2010 verteilt Google das Update auf Android 2.2.1 mit der Build-Nummer FRG83 für das Nexus One, wie Besitzer eines Nexus One berichtet hatten. Weil die Updateverteilung in Schüben erfolgt, erhalten nicht alle Geräte das Update auf einmal. So kann es mehrere Tage dauern, bis das Update auf dem eigenen Gerät angeboten wird. Mittlerweile kann Golem.de die Verteilung des Updates bestätigen.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator IT Support (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  2. Naturwissenschaftler als Softwareentwickler (m/w/d) Bereich Softwaretestautomatisierung
    andagon people GmbH, Hamburg
Detailsuche

Laut Update-Information soll Android 2.2.1 nicht näher spezifizierte Programmfehler korrigieren. Außerdem werden Sicherheitslücken beseitigt. Auch dazu nennt Google keine weiteren Informationen. Mit dem Update erhält das Nexus One das aktuelle Google-Mail-Update, das bislang nicht im deutschen Android Market verfügbar ist.

Das Update auf Android 2.2.1 wird bislang nur für die Nexus-One-Modelle verteilt, die direkt bei Google gekauft wurden. Wann das Update auch für die über Vodafone vertriebenen Nexus-One-Geräte angeboten wird, ist nicht bekannt. Vollkommen unklar ist außerdem, wann Android 2.2.1 für andere Android-Smartphones erscheint. Aus der bisherigen Erfahrung ist damit zu rechnen, dass es mehrere Monate dauern kann, bis die aktuelle Version für andere Android-Smartphones erscheint.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


holgerschurig 29. Sep 2010

Das Problem sind eigentlich nicht die Herstellerspezifischen UIs. Die sind für die...

lampe 29. Sep 2010

auf meinem desire läuft ein schönes schnelles android 2.2.1 wlan funtzt wirklich besser

afri_cola 28. Sep 2010

so genau kann ichs dir spontan nicht sagen. Es war der typische Reboot mit Android-aus...

Anno Nym 28. Sep 2010

Was ist denn mit dir? Wir können froh sein, dass Sie überhaupt noch für ein 1 Jahr altes...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Garmin Edge Explore 2 im Test
Fahrradnavigation als verkehrsberuhigtes Abenteuer

Tour mit wenig Autos gesucht? Das Fahrrad-Navigationsgerät Garmin Edge Explore 2 kann uns das verschaffen - mit teils unerwarteten Folgen.
Ein Test von Peter Steinlechner

Garmin Edge Explore 2 im Test: Fahrradnavigation als verkehrsberuhigtes Abenteuer
Artikel
  1. Brennstoffzelle: BMW und Toyota planen Wasserstoffautos
    Brennstoffzelle
    BMW und Toyota planen Wasserstoffautos

    Wasserstoffautos gelten gegenüber reinen Elektromodellen als unterlegen, doch BMW und Toyota kooperieren nun auf diesem Feld.

  2. Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
    Eichrechtsverstoß
    Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

    Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

  3. Display: LG will kleine 20-Zoll-OLED-Panels für Monitore herstellen
    Display
    LG will kleine 20-Zoll-OLED-Panels für Monitore herstellen

    Seit viele Menschen aus dem Homeoffice arbeiten, sei die Nachfrage nach Monitoren groß. LG will deshalb kleinere OLED-Panels bauen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /