Northern Islands

Kommt AMDs Radeon 6000 erst im November?

Die Gerüchte um AMDs nächste Grafikgeneration überschlagen sich. Täglich tauchen Folien mit vermeintlichen Spezifikationen auf, die Zuordnung von Code- zu Produktnamen soll sich geändert haben - und die Starttermine werden in den Gerüchteküchen fröhlich hin und her geschoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Northern Islands: Kommt AMDs Radeon 6000 erst im November?

Aktuell meldet Digitimes unter Berufung auf Quellen bei Grafikkartenherstellern, die Serie Radeon 6000 würde erst im November 2010 auf den Markt kommen. Bisher wurde sogar schon der Oktober dafür genannt. In diesem Beitrag wird für die gesamte Produktlinie aber noch der Codename "Southern Islands" genannt, schon seit Wochen werden die Karten aber als "Northern Islands" gehandelt. Als südliche Inseln soll eine völlig neue Architektur 2011 erscheinen, die dann schon in 28 Nanometern Strukturbreite gefertigt wird. Die Radeon 6000 werden noch mit 40-Nanometer-Technik hergestellt, den Zwischenschritt mit 32 Nanometern überspringt TSMC.

Inhalt:
  1. Northern Islands: Kommt AMDs Radeon 6000 erst im November?
  2. Mehr Rechenwerke, aber anders aufgeteilt

Den November als Starttermin hatte in der vergangenen Woche bereits Semiaccurate gemeldet - sich dabei aber auf das High-End-Modell Radeon 6870 (Cayman XT) bezogen. Ob dieser Termin auch für die Versionen mit den Modellnummern 6770 und 6750 gilt, ist damit noch nicht sicher. Bisher hatte AMD meist erst die High-End-Produkte vorgestellt und einige Wochen später dann die Ober- und Mittelklasse nachgeschoben. Da, wie wiederum Digitimes behauptet, Nvidia für die Geforce GTX 460 mit 768 MByte Speicher und die für Oktober erwartete GTX 430 die Preise senken will, könnte AMD diesmal aber zuerst die kleineren Modelle der Radeon 6000 auf den Markt bringen.

Zu diesen Grafikkarten sind inzwischen mehrere im Detail unterschiedliche Folien aufgetaucht, die aussehen, als seien sie aus einer AMD-Präsentation kopiert worden. Zunächst hatte die chinesische Site PCinlife eine Tabelle veröffentlicht, in der für Radeon 6770 (Barts XT) und 6750 (Barts Pro) erstmals die Zahl der Rechenwerke genannt wurde: 1.280 und 1.120 sollen es sein. Dem stehen bei den aktuellen Produkten 5770 und 5750 je 800 und 720 Einheiten gegenüber.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Mehr Rechenwerke, aber anders aufgeteilt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


meeh 01. Okt 2010

ymmd!!!

hugldubl 28. Sep 2010

Da stimme ich zu, zumal AMD trotz Verzögerung immernoch sehr früh dran ist im Hinblick...

Me.MyBase 28. Sep 2010

Meine Gainward 4870 Golden Sample auch... und die läuft und läuft und läuft... im...

highrider 28. Sep 2010

Bei der aktuellen Durststrecke von Nvidia, müsste deren Marketing doch eine Menge Zeit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Anti-Scalper: Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung
    Anti-Scalper
    Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung

    Prime ist nicht mehr nötig, aber dafür eine Einladung: Wegen anhaltender Lieferengpässe hat Amazon den Bestellvorgang bei der PS5 geändert.

  2. Urteil: Tesla darf weiterhin von Autopilot sprechen
    Urteil
    Tesla darf weiterhin von Autopilot sprechen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /