Abo
  • Services:

Ethernet-Switches

IBM kauft Blade Network Technologies

IBM kauft einen Anbieter von Ethernet-Switches zu. Der Preis für Blade Network Technologies wurde nicht bekanntgegeben, doch er dürfte über 230 Millionen US-Dollar liegen. Blade ist auch OEM-Lieferant für Hewlett-Packard, IBM, NEC und Juniper Networks.

Artikel veröffentlicht am ,
Ethernet-Switches: IBM kauft Blade Network Technologies

IBM übernimmt den Hardware- und Softwarehersteller Blade Network Technologies. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Zu den Investoren von Blade Network gehörten bisher NEC, Juniper Networks und Garnett & Helfrich Capital. Im Jahr 2009 gab das Unternehmen, das OEM-Lieferant für Hewlett-Packard, IBM, NEC und Juniper Networks ist, seinen Wert mit 230 Millionen US-Dollar an. Die Übernahme soll im vierten Quartal 2010 abgeschlossen werden, erklärte IBM.

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. Dataport, Verschiedene Standorte

Blade Network Technologies ist Anbieter von Ethernet-Switches und Virtual-Machine-fähiger Virtualisierungs- und Managementsoftware für den Einsatz in Rechenzentren. Wichtigste Produkte sind die Blade-Switches aus der Produktlinie Rackswitch, die Software VMready und der Bladeharmony Manager. Unternehmen können damit Rechenzentrumsnetze virtualisieren, Speicher und Netze über Ethernet betreiben und skalierbare Cloud-Netze aufbauen. Laut Blade Network sind circa acht Millionen seiner Switch-Ports weltweit bei Unternehmen und Organisationen installiert.

1- und 10-Gigabit-Ethernet-Switch

Vor kurzem hatte Blade Network Technologies den G8052, einen 1- und 10-Gigabit-Ethernet-Switch für Rechenzentren, vorgestellt. Der Switch kam mit 48 Gigabit-Ethernet-Ports und vier 10-Gigabit-Ethernet-SFP+-Uplink-Ports. Der Preis betrug 6.600 US-Dollar.

"Blade wird IBM helfen, Netzwerke besser mit seinen Systemen zu verbinden und die Auslastung zu optimieren", sagte Brian Truskowski, General Manager bei IBM System Storage und Networking. Einsatzbereiche seien Cloud-Computing und Business Intelligence.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  2. (u. a. Roccat Kone Pure SE Gaming Maus 28,49€, Corsair-Lüfter)

wasfro 29. Sep 2010

Das ganze erinnert doch fatal an globales räuber Romy


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /