Abo
  • Services:

Zappelige KI

Die feinfühlige Steuerung ist eingängig und gelingt mit einem Gamepad und ein paar Fahrhilfen zufriedenstellend. Mit dem passenden Force-Feedback-Lenkrad sind kontrollierte, präzise Manöver und schnellere Runden möglich. Das Fahrgefühl ist in jeder der fünf wählbaren Kameraperspektiven authentisch.

  • Bei Regenrennen ist es spürbar rutschiger.
  • Alle 19 Strecken sind in F1 2010.
  • Natürlich fehlt auch Michael Schumacher nicht - nur Nick Heidfeld.
  • In der Garage können Spieler die Zeiten der Gegner observieren.
  • Das richtige Schnellsetup ermöglicht schnellere Rundenzeiten.
  • Die Ideallinie ist immer eingeblendet, nur in Kurven sichtbar oder ausschaltbar.
  • Das Schadensmodell hat seinen Namen nicht verdient.
  • Die Replays haben TV-Kamerawinkel.
  • Di Grassi und Kovalainen liefern sich ein heißes Duell.
  • Fünf Kameraperspektiven stehen zur Auswahl.
  • Wir knallen volle Breitseite in die Streckenbegrenzung und verlieren den Flügel.
  • Die Fahrhilfen bestimmen den Schwierigkeitsgrad.
  • F1 2010 bietet die bisher schönsten Regenrennen.
  • Zwischen den Rennen wählt der Spieler aus wenigen Antwortmöglichkeiten seine passende.
  • Rennen können auch in voller Länge gefahren werden.
Di Grassi und Kovalainen liefern sich ein heißes Duell.
Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co.KG, Halblech

Die künstliche Intelligenz der Mitstreiter reicht für spannende Positionswechsel aus. Die Gegner zucken aber öfter hektisch von ihrer Fahrlinie, was befremdlich wirkt. Auch wenn Formel-1-Autos sehr direkt auf Lenkmanöver reagieren: So fährt niemand. Spätestens nach zwei kompletten Saisons, bei guter Streckenkenntnis auch früher, wissen Spieler, an welcher Kurve die KI patzt und Sekunden liegen lässt oder Raum zum Überholen bietet.

Um etwas Formel-1-Atmosphäre zu vermitteln, werden Spieler im bis zu sieben Saisons langen Karrieremodus vor ein paar Entscheidungen gestellt. In Pressekonferenzen und Interviews kann der potenzielle Weltmeister sein Schicksal durch die Wahl passender Multiple-Choice-Antworten mitbestimmen.

Ein Highlight von F1 2010 ist das dynamische Wettersystem. Das Spiel sieht dank der verwendeten Ego-Grafikengine sowieso gut aus. Regenrennen sind aber ein besonderer Hingucker: Realistisch wirkende Pfützen, Spiegelungen und aufwirbelnde Gischt machen es Spielern schwer, sich auf die Strecke zu konzentrieren und buhlen darum, in Ruhe betrachtet zu werden, was glücklicherweise durch die komfortable Replayfunktion möglich ist. Das Zurückspulen von Fahrfehlern, bekannt aus Grid und Dirt, ist ebenfalls enthalten. Besonders spektakuläre Wiederholungen abzuspeichern, ist nicht möglich.

 Spieletest F1 2010: Tolle erste RundeFrust in der Box 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

pat 19. Okt 2010

was ich richtig schlecht finde, ist das ich JEDE Runde in die Box soll... das kann ja...

bulk1000 30. Sep 2010

Nachtrag: als Eingabegerät würde ich ein gutes bis sehr gutes (also auch teures bis sehr...

Bulk1000 30. Sep 2010

@Matthias_1983: Viele von diesen Punkten sind mir ebenfalls aufgefallen. Nach links und...

Hotohori 28. Sep 2010

Du vielleicht nicht, aber da draußen gibt es leider genug "Spieler", die das machen. Ich...

Racer77777777 28. Sep 2010

Wenn Du richtig liest, habe ich nicht geschrieben, dass es schwierig ist, sondern...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /