Abo
  • Services:
Anzeige
Spamfilter: Whitelist von Spamhaus

Spamfilter

Whitelist von Spamhaus

Das Spamhaus-Projekt, das diverse Blacklisten für Spamfilter anbietet, startet eine sogenannte Whitelist. Während die in den Blacklisten verzeichneten Mailserver mit großer Wahrscheinlichkeit Spam versenden, haben sich die in der Whitelist besonderes Vertrauen erworben.

Mit seiner Whitelist will es Spamhaus ermöglichen, eingehende E-Mails automatisiert in drei Kategorien zu sortieren: gut, schlecht und unbekannt. Die guten können dann direkt ohne weitere Prüfung zugestellt und die schlechten schon beim Empfang blockiert werden. Nur die als unbekannt einsortierten Mails müssen dann weiteren, aufwendigeren Prüfungen unterzogen werden.

Anzeige

Die Whitelist ist für Unternehmen wie Banken, Steuerberater, Rechtsanwälte und Fluggesellschaften sowie Ärzte, Behörden und automatisch generierte E-Mails von Bezahl- oder Buchungssystemen gedacht. Entsprechend kategorisierte E-Mails können dann bevorzugt behandelt werden, da die Absender mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen Spam versenden.

Das Ganze soll das Filtern von Spam verbessern und vor allem für automatisch generierte E-Mails die Chance erhöhen, direkt im Postfach der Adressaten zu landen, statt im Spamfilter hängen zu bleiben.

Noch befindet sich die Spamhaus-Whitelist im Betatest, in dem die Aufnahme von Mailservern nur auf Einladung möglich ist. Verschicken können diese Einladungen diejenigen, deren Mailserver bereits auf der Whitelist eingetragen sind. Aufgenommen werden nur Anbieter, die zuvor überprüft worden sind und einen tadellosen Ruf haben.

Whitelist-Teilnehmer müssen sich zudem an strikte Vorgaben für ihre Whitelist-Accounts halten. Jeglicher Massenversand von E-Mails ist untersagt. Die Accountinhaber müssen jeden, der den Whitelist-Account nutzen will, persönlich kennen, womit Mailserver von Providern keine Chance haben, in die Whitelist aufgenommen zu werden. Per Software soll zudem sichergestellt werden, dass keine IP oder Domain aufgenommen wird, die in den Blacklisten von Spamhaus verzeichnet ist.

Angeboten wird die Spamhaus-Whitelist in Form von zwei separaten DNS-basierten Listen namens SWL und DWL. Die SWL verzeichnet die IP-Adresse (sowohl IPv4 als auch Ipv6), die DWL enthält Domains, die automatisch mit DKIM-Signaturen zertifiziert werden. Beide Listen können ab sofort genutzt werden.

Details zu den neuen Spamhaus-Whitelisten gibt es unter spamhauswhitelist.com.


eye home zur Startseite
-.-' 27. Sep 2010

Ich glaube du hast die Whitelist und die Blacklist verwechselt.

Youssarian 27. Sep 2010

Diese Spamhaus-Whitelist schließt diese doch gerade aus? Benutzt Du vielleicht falsche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main, München, Düsseldorf
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, deutschlandweit
  3. BASF SE, Ludwigshafen
  4. Continental AG, Lindau am Bodensee, Frankfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Panini und Co sind die nächsten!

    knoxxi | 06:58

  2. Re: Intel und AMD teilen sich den Markt - keine...

    bla | 06:54

  3. Re: Jedes geschlossene System

    ul mi | 06:52

  4. Re: Kann man's jetzt patchen oder nicht?

    bla | 06:48

  5. Dann eben kein OpenData für kommerzielle...

    Putenbuch | 06:39


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel