Abo
  • Services:

PDF-Sicherheitslücken

E-Book erklärt das Erkennen von Schad-PDFs

Eines der wichtigsten Einfallstore für Angriffe sind PDF-Reader von Adobe. Didier Stevens erklärt in einem E-Book, wie solche gefährlichen PDF-Dokumente erkannt werden können. Ein normaler ASCII-Editor reicht dazu aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf gut 23 Seiten in englischer Sprache fasst Didier Stevens die wichtigsten Hinweise zusammen, die auf eine schädliche Datei im PDF-Format hinweisen. Er schaut sich dabei typische Methoden an, die Angreifer nutzen, um Schadcode in PDF-Dateien zu verstecken. PDF-Dateien sind mittlerweile ein wichtiges Werkzeug für Angreifer geworden, denn der Adobe Reader genießt eine hohe Verbreitung unter Nutzern, egal ob sie unter Windows, Mac OS X oder Linux arbeiten.

Stellenmarkt
  1. über Mentis International Human Resources GmbH, Region West-Thüringen
  2. Zühlke Engineering GmbH, München, Hannover, Stuttgart, Hamburg, Frankfurt am Main

Verschiedene Werkzeuge helfen beim Analysieren von potenziell schädlichen PDF-Dateien. Das einfachste ist ein Hex-Editor. Das bedeutet allerdings viel Handarbeit und so führt Stevens den Leser an das Skript PDFiD heran, das den Scanprozess erleichtert. Das Python-Skript erkennt zum Beispiel, ob der PDF-Autor Flash oder Javascript in die Datei eingebunden hat. PDFiD kann PDF-Dateien auch entschärfen.

Stevens erklärt grob, wie das PDF-Format aufgebaut ist, damit gute Teile des Dokumentenbeschreibungsformats von schlechten Teilen unterschieden werden können. Zudem gibt er Tipps, wie eine Testumgebung für eine PDF-Datei aufgebaut werden sollte, schließlich soll die Datei nicht versehentlich ausgeführt werden. Besonders problematisch: Mit dem Adobe Reader werden in das System Komponenten installiert, die es möglicherweise erlauben, PDF-Dateien und den integrierten Schadcode auszuführen, ohne dass der Nutzer klicken muss. Einige dieser Dienste arbeiten mit Systemrechten.

Laut dem Internet Storm Center behandelt das E-Book nicht alle Angriffsmöglichkeiten. Vor allem das Tarnen des Schadcodes in dem Dokument wird nicht vollständig betrachtet. Stevens erklärt dennoch in verständlichen Beispielen viele Wege, wie ein PDF-Autor versucht, eine PDF-Datei möglichst harmlos wirken zu lassen. Schaut ein Nutzer zur Analyse in eine PDF-Datei in einem Editor und sieht solche Tarnmechanismen, wird die Datei erst recht verdächtig. Jeder, der an der Analyse von Schad-PDFs interessiert ist, findet in dem Dokument einen guten Anfang, um genau solche Hinweise zu entdecken.

Das E-Book befindet sich als gepackte PDF-Datei in Stevens Blog.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

HexMeister 27. Sep 2010

Ich kann euch die Primäfarbe eines Autos sagen wenn ihr mir ein Farbbild zeigt. Wer...

Indiana 27. Sep 2010

Also ich hab auch erst mal überlegt ob der Artikel ein Scherz ist und das e-Book direkt...

benji83 27. Sep 2010

aber jeder Privatmensch/jede kleine Firma der/die das hört bekommt das Gruseln. Hey...

Lalaaaa 27. Sep 2010

Im täglichen IT-Leben kommt man aber nicht um PDFs herum.

lhcpxohxlgxpc 27. Sep 2010

Es ging ja um optionale signaturen bzw einen signature-builder um zB flash, moorhuhn u...


Folgen Sie uns
       


Kingdom Hearts 3 - Test

Das Actionspiel Kingdom Hearts 3 von Square Enix bietet schöne und stimmige Abenteuer in vielen unterschiedlichen Welten von Disney.

Kingdom Hearts 3 - Test Video aufrufen
Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /