Aussteiger

Novell-Verkauf könnte scheitern

Ein Finanzinvestor, der für einen Teil von Novell bietet, ist offenbar aus der Auktion ausgestiegen. Platinum Equity war der Preis zu hoch.

Artikel veröffentlicht am ,
Aussteiger: Novell-Verkauf könnte scheitern

Der Verkauf und die Aufspaltung von Novell könnten scheitern. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet aus informierten Kreisen, dass das Investmentunternehmen Platinum Equity aus Los Angeles sich aus der Bieterrunde verabschiedet hat. Dem von Tom Gores geführten Unternehmen war der von Novell geforderte Preis offenbar zu hoch. Die vorhandenen Bieter seien eher an der Linux-Sparte interessiert, so der Bericht.

Stellenmarkt
  1. IT Consultant Category Management (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. SAP-Inhouse Senior Consultants (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
Detailsuche

Das Linux-Geschäft von Novell will offenbar VMware kaufen. Alle anderen Novell-Produkte, IT-Management- und Sicherheitssoftware, sollten an Attachmate gehen. Attachmate gehört den Buyout-Investoren Golden Gate Capital und Francisco Partners und bietet zusammen mit Platinum Equity für die Novell-Sparten. Attachmate stellt Software für Terminalemulation, Managed-File-Transfer und Enterprise-Fraud-Management her. Das Wall Street Journal hatte berichtet, dass Novell bei einem Scheitern der Verhandlungen mit Attachmate die Sparten auch behalten könnte. Die Gespräche mit VMware könnten sich noch eine Weile hinziehen, hieß es. Beide Seiten seien sich in der Bewertung des Linux-Geschäfts uneinig. Fragen, wie Novells Vertrieb und seine Patente aufgeteilt werden sollen, erschwerten die Verhandlungen, die auch noch komplett scheitern könnten.

Novell hatte im März 2010 das Übernahmeangebot des Finanzinvestors Elliott Associates, der für 1,8 Milliarden US-Dollar das gesamte Unternehmen kaufen wollte, als unzureichend abgelehnt. Die Firma habe bessere Wachstumsaussichten, hieß es zur Begründung. Novell verfügte zu der Zeit über Barreserven in Höhe von fast 1 Milliarde US-Dollar, verzeichnete aber seit langem sinkende Umsätze. In den ersten neun Monaten seines laufenden Finanzjahres verbuchte Novell einen Umsatz von 605 Millionen US-Dollar und einen Gewinn von 56 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MS-Admin 27. Sep 2010

Linux an VMware, restl. SW-Produke an einen Investor. Was bleibt dann noch von/für Novell?

dfgdg 27. Sep 2010

OMG ... noch jemand der glaubt, dass Teams unendlich nach oben skalieren ... hoffentlich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /