Choreographin leitet Roboter an

Die Idee zu dem Projekt hatten Asplund und seine Kollegin Kerstin Gauffin, die auch am Theater der Universität aktiv ist. Gauffin bat die Tänzerin und Choreographin Åsa Unander-Scharin, eine Choreographie für den Roboter zu entwickeln und mit ihm einzustudieren. Der Steuerungscomputer des Roboters speicherte die Bewegungen und ist beim Auftritt in der Lage, diese als Abfolge auszuführen. Die Arbeit mit dem Roboter war für Unander-Scharin nichts Neues, da sie selbst gern moderne Technik auf der Bühne einsetzt.

Stellenmarkt
  1. Vehicle Systems Architect (f/m/d)
    Aptiv Services Deutschland GmbH, Wuppertal
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Hays AG, Dresden
Detailsuche

Das Projekt sollte zeigen, welche neuen Einsatzmöglichkeiten es für Roboter gibt. "Wir wollen erkunden, wo die Grenzen dessen liegen, was ein Roboter tun kann, welche menschlichen Ausdrucksformen er nachahmen kann. Und wir wollen erkunden, wie Menschen Roboter wahrnehmen, wenn diese in der Kunst und im Tanztheater in Erscheinung treten", erklärt Lars Asplund.

Roboter in der Oper

Das Ballett ist nicht die einzige klassische Kunst, in der Roboter zum Einsatz kommen: Am heutigen Freitag hat in Monaco die Oper Death and the Powers des US-Komponisten Tod Machover Premiere, in der ebenfalls Roboter auftreten. Der japanische Konzern Toyota hat mehrere musikalische Roboter entwickelt: Die einen spielen Trompete, ein anderer Geige.

Premiere hatte das robotische Ballett am 23. September 2010 auf der Bokmässan, der schwedischen Buchmesse, die noch bis zum 26. September in Göteborg stattfindet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Ballett: Roboter tanzt den sterbenden Schwan
  1.  
  2. 1
  3. 2


aspirino 27. Sep 2010

genau, ausserdem hast du dann schnell den tierschutzbund am hacken. also immer brav das...

Uninteressant 26. Sep 2010

Wikipedia sais: No. Ich weiß, dass das nix heißen muss, aber was solls ^^. http://de...

Jäger 26. Sep 2010

..und erlöse das Viech von seinen Leiden......kann man ja nicht mitansehen, wie´s sich...

hehellooworrld 25. Sep 2010

hehe, sehr treffend parodiert! =)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  2. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /