Abo
  • IT-Karriere:

Choreographin leitet Roboter an

Die Idee zu dem Projekt hatten Asplund und seine Kollegin Kerstin Gauffin, die auch am Theater der Universität aktiv ist. Gauffin bat die Tänzerin und Choreographin Åsa Unander-Scharin, eine Choreographie für den Roboter zu entwickeln und mit ihm einzustudieren. Der Steuerungscomputer des Roboters speicherte die Bewegungen und ist beim Auftritt in der Lage, diese als Abfolge auszuführen. Die Arbeit mit dem Roboter war für Unander-Scharin nichts Neues, da sie selbst gern moderne Technik auf der Bühne einsetzt.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  2. Dataport, Hamburg

Das Projekt sollte zeigen, welche neuen Einsatzmöglichkeiten es für Roboter gibt. "Wir wollen erkunden, wo die Grenzen dessen liegen, was ein Roboter tun kann, welche menschlichen Ausdrucksformen er nachahmen kann. Und wir wollen erkunden, wie Menschen Roboter wahrnehmen, wenn diese in der Kunst und im Tanztheater in Erscheinung treten", erklärt Lars Asplund.

Roboter in der Oper

Das Ballett ist nicht die einzige klassische Kunst, in der Roboter zum Einsatz kommen: Am heutigen Freitag hat in Monaco die Oper Death and the Powers des US-Komponisten Tod Machover Premiere, in der ebenfalls Roboter auftreten. Der japanische Konzern Toyota hat mehrere musikalische Roboter entwickelt: Die einen spielen Trompete, ein anderer Geige.

Premiere hatte das robotische Ballett am 23. September 2010 auf der Bokmässan, der schwedischen Buchmesse, die noch bis zum 26. September in Göteborg stattfindet.

 Ballett: Roboter tanzt den sterbenden Schwan
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-60%) 23,99€
  3. 4,99€

aspirino 27. Sep 2010

genau, ausserdem hast du dann schnell den tierschutzbund am hacken. also immer brav das...

Uninteressant 26. Sep 2010

Wikipedia sais: No. Ich weiß, dass das nix heißen muss, aber was solls ^^. http://de...

Jäger 26. Sep 2010

..und erlöse das Viech von seinen Leiden......kann man ja nicht mitansehen, wie´s sich...

hehellooworrld 25. Sep 2010

hehe, sehr treffend parodiert! =)

Barischnikov 25. Sep 2010

dumm?


Folgen Sie uns
       


Google Game Builder ausprobiert

Mit dem Game Builder von Google können Anwender kleine, aber durchaus komplexe Spiele entwickeln. Der Editor richtet sich an neugierige Einsteiger, aber auch an professionelle Entwickler etwa für das Prototyping.

Google Game Builder ausprobiert Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    •  /