Abo
  • Services:

Börsenwert

Apple kurzzeitig zweitwertvollstes Unternehmen der Welt

Gemessen am Börsenwert war Apple gestern für einige Stunden mehr Wert als der chinesische Ölkonzern Petrochina. Damit lag der Hersteller von iPhone und iPad weltweit auf dem zweiten Platz.

Artikel veröffentlicht am ,
Börsenwert: Apple kurzzeitig zweitwertvollstes Unternehmen der Welt

Apple war gestern eine Zeit lang das zweitwertvollste Unternehmen der Welt. Der US-Konzern erreichte am Donnerstag an der New York Stock Exchange einen Börsenwert von 267,5 Milliarden US-Dollar. Damit überholte Apple an der Wall Street den größten chinesischen Ölkonzern Petrochina, dessen Aktien mit 265 Milliarden US-Dollar gehandelt wurden. Bei Handelsschluss lag jedoch Petrochina mit 265,5 Milliarden US-Dollar wieder vor Apple, dessen Aktien mit 263,9 Milliarden US-Dollar notierten.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Im Mai 2010 hatte Apple beim Börsenwert bereits Microsoft hinter sich gelassen. Der von Steve Jobs geführte Konzern stieg zum wertvollsten IT-Unternehmen der Welt auf. Seit der Vorstellung des iPhones im Januar 2007 hat sich der Wert der Apple-Aktie mehr als verdreifacht. Das Smartphone trägt über 30 Prozent zum Umsatz Apples bei.

Beim Gewinn liegt Microsoft jedoch weiter vor Apple. Microsoft hatte im letzten Quartal 4,52 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Apple hatte seinen Gewinn im dritten Quartal 2010 auf 3,25 Milliarden US-Dollar und den Umsatz auf 15,7 Milliarden US-Dollar gesteigert. Beim Umsatz lag der Softwarekonzern damit nur noch knapp vor dem Konkurrenten Apple: Microsofts Erlös lag bei 16,04 Milliarden US-Dollar.

Die Marktkapitalisierung eines börsennotierten Unternehmens wird berechnet, indem der Kurs der Aktie mit der gesamten Anzahl aller ausgegebenen Aktien multipliziert wird. Der US-Konzern Exxonmobil ist mit einer Marktkapitalisierung von 310 Milliarden US-Dollar das teuerste Unternehmen der Welt.

Gene Munster, Analyst bei der Investmentbank Piper Jaffray, sagte, Apple werde im kommenden Jahr 21 Millionen iPads verkaufen. Bisher hatte Munster prognostiziert, dass der Trendhersteller 14,5 Millionen iPads verkauft. Die Apple-Aktie könne bis auf 390 US-Dollar ansteigen, so Munster. Zum Vergleich: Gestern erreichte das Wertpapier Apples auf seinem Höhenflug einen Kurs von 292,76 US-Dollar. "Wir sehen das iPad als Mac für die Massen", sagte Munster.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 86,80€)
  2. 49,90€ + 5,99€ Versand oder versankostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Bestpreis!)
  3. (Prime Video)
  4. 185€ (Bestpreis!)

Tomila 29. Sep 2010

Totaler Unfug. Allein der Erfolg und Kundenzufriedenheit zählt. Und da sprechen sie eine...

Don Fogel 27. Sep 2010

Zum Thema Malware und Mac: Warum gibt es so wenig Malware beim Mac? Meiner Ansicht nach...

alinktothepast 26. Sep 2010

määähhh http://theoatmeal.com/comics/apple

anlagebetrüger 26. Sep 2010

du hast recht

alinkfromthepast 26. Sep 2010

danke für den lese tip. etwas seichtere unterhaltung zu dem thema bekommt man bei der...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /