Abo
  • Services:

Übernahmeziele

Oracle will Chiphersteller kaufen

Der Software- und Hardwarehersteller Oracle setzt sich neue Übernahmeziele. Chiphersteller und Anbieter von Storagesystemen will Larry Ellison als Nächstes kaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Übernahmeziele: Oracle will Chiphersteller kaufen

Oracle-Chef Larry Ellison hat Übernahmen im Chipsektor angekündigt. "Sie werden erleben, dass wir Chiphersteller kaufen", antwortete Ellison gestern in San Francisco auf die Frage von Analysten nach der Übernahmestrategie des IT-Konzerns. Oracle ist seit der Übernahme von Sun Microsystems auch zum Hardwarehersteller geworden und hat in den vergangenen fünf Jahren über 65 Akquisitionen getätigt.

Stellenmarkt
  1. Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg, Augsburg
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen

Oracle könne Halbleiterhersteller kaufen, die Servertechnologie anbieten, sagte der Analyst Doug Freedman von Gleacher & Co. Potenzielle Ziele wären Teile von AMD oder IBMs Chipsparte.

Auch Storagesysteme seien für Oracle interessant, so der Konzernchef. Ellison sagte, 60 Prozent des Geschäfts von Netapp bestünden im "Abspeichern von Oracle-Datenbanken. Diese 60 Prozent hätten wir gerne". Oracle verkauft Datenbank- und Unternehmenssoftware, Netapp die dafür notwendigen großen Storagesysteme.

Oracle-Finanzchef Jeff Epstein hatte zuvor gesagt, das Unternehmen plane weiterhin Übernahmen. "Wir werden auch weiterhin kleine und große Akquisitionen tätigen", sagte Epstein.

An IT-Services-Anbietern wie Accenture habe Oracle jedoch kein Interesse. Einen solchen Generalisten zu kaufen wäre "gar keine gute Idee. Unsere IT-Services sind sehr auf Oracle und Oracle-Produkte ausgerichtet", betonte Ellison. Oracle werde stattdessen mit Anbietern wie Accenture kooperieren.

Auch ein eigenes Java-Mobiltelefon habe Oracle überdacht und verworfen, weil damit die Geschäftsbeziehungen mit den Handyherstellern gestört würden. "Wir haben uns überlegt, ein eigenes Java-Handy herzustellen, und wir haben beschlossen, dass dies keine gute Idee ist", sagte der Firmenchef. Oracle lizenziere die Java-Plattform praktisch an jeden Handyhersteller.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

hmjam 27. Sep 2010

Es kommt wohl auf den Standpunkt und das Einsatzgebiet an - ich kam noch nciht bewusst...

Linux - Nein... 25. Sep 2010

Klar, die zukauften Firmen waren für Oracle nur Verlustgeschäfte, Restalkohol intus?

jessipi 24. Sep 2010

Man muss sich nur etwas abheben von der Konkurrenz mit geschlossener Nutzergemeinschaft...

BasAn 24. Sep 2010

So dürfte es bei etlichen Dingen abgehen z.B. Computerhersteller installieren nur...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


      •  /