Abo
  • Services:

Freier Audioplayer

Clementine kann mit iPods umgehen

Mit dem freien Audioplayer Clementine können ab Version 0.5 auch iPods mit Musik gefüttert werden. Bislang konnte die Amarok-basierte Software mit MTP- und USB-Geräten kommunizieren. Zudem können Besitzer einer Wii-Remote die Software damit fernsteuern.

Artikel veröffentlicht am ,
Freier Audioplayer: Clementine kann mit iPods umgehen

Clementine basiert auf dem KDE-Musikplayer Amarok 1.4, wurde aber in Qt4 implementiert. Dazu mussten die Entwickler Teile der Software neu programmieren. Der Musikplayer kommt mit Playlisten im M3U-, XSPF-, PLS- und ASX-Format. Zudem unterstützt Clementine die Musikformate MP3, Ogg Vorbis, Ogg Speex, FLAC oder AAC. Bei angeschlossenen Geräten sollen die von ihnen unterstützten Formate automatisch erkannt werden. Will der Nutzer den Player mit Dateien in einem Format bespielen, das er nicht unterstützt, konvertiert Clementine automatisch in ein passendes Format.

  • Clementine 0.5
  • Clementine 0.5
  • Clementine 0.5
  • Clementine 0.5
Clementine 0.5
Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Darüber hinaus haben die Entwickler an Verbesserungen gefeilt, etwa an einem Queue-Manager, der auch Playlisten vorangestellt werden kann. In Id3v2 eingebettete Plattencover können ausgelesen werden, wobei zunächst nach lokal gespeicherten Daten gesucht wird.

Clementine 0.5 ist für Windows XP, Vista und 7 sowie Mac OS X und Linux verfügbar. Binärdateien stehen für die Linux-Distributionen Fedora 13, Ubuntu 10.04 und 10.10 zur Verfügung. Der Quellcode wurde unter der GPLv3 veröffentlicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 4,99€
  3. 34,49€
  4. 28,49€ (erscheint am 15.02.)

hwk 26. Sep 2010

War leider nicht von Erfolg gekrönt. WMA Files hab ich da auch keine drin, waren nur 5...

Hypnotoad 26. Sep 2010

Ach bitte, von den ganzen Ehrbekundungen werd ich ganz gerüALL GLORY TO ME

JanRichters 25. Sep 2010

Eigentlich sollte Amarok das auch können, nur hat das bei mir nie funktioniert. Der ganz...

Der Kaiser! 25. Sep 2010

Der einzige Player den ich kenne der das kann, ist Aqualung. Das ist auch der einzige...

Sichern Sie... 25. Sep 2010

Himmel - was wollt ihr eigentlich alle mit diesen dämlichen Visualisierungen.... Mal...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /