Patrick McHardy

DECT-Stack für Linux veröffentlicht

Patrick McHardy hat einen DECT-Stack für Linux veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine generelle DECT-Implementierung, mit der empfangen und gesendet werden kann, so dass entsprechende Karten als DECT-Client oder Basisstation genutzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Patrick McHardy leitet das Projekt Netfilter, das für den Paketfilter in Linux 2.4 und 2.6 verantwortlich ist. Zudem hat er in den letzten eineinhalb Jahren an einem DECT-Stack für Linux gearbeitet, den er nun veröffentlichte.

Stellenmarkt
  1. Senior Consultant Network Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  2. Mitarbeiter (w/m/d) IT-Organisation
    Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Ausgangspunkt von McHardys Arbeit war der Code des Projekts dedected.org, das auf dem Hackerkongress 25C3 Sicherheitsprobleme bei vielen DECT-Telefonen hinwies. Doch der von Dedected veröffentlichte Code erlaubte es nur, DECT-Gespräche zu belauschen, um die Schwächen der verwendeten Verschlüsselungstechnik aufzuzeigen. McHardys Code hingegen stellt eine allgemeine DECT-Implementierung zum Senden und Empfangen dar. Somit wird es möglich, DECT-Telefone und Basisstationen komplett in freier Software zu realisieren.

McHardy veröffentlichte seinen Code unter dect.osmocom.org.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Darth Blutwurst 24. Sep 2010

postzulassungen sind eigentlich immer zeitlich begrenzt. wahrscheinlich gibt es bis dahin...

Darth Blutwurst 24. Sep 2010

aha. golem schrieb davon nix. wieso sollte man dem link folgen, wenn man diesen inhalt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla Model Y im Test
Die furzende Familienkutsche

Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
Ein Test von Friedhelm Greis

Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
Artikel
  1. Games Workshop: Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert
    Games Workshop
    Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert

    Der Youtuber Squidmar hat wochenlange Arbeit in den Warhammer-40K-Thunderhawk gesteckt. Das hat sich gelohnt: Er erzielt einen Rekordpreis.

  2. MX Keys Mini: Logitech bringt kompakte Flachtastatur für PCs und Macs
    MX Keys Mini
    Logitech bringt kompakte Flachtastatur für PCs und Macs

    Die Logitech MX Keys Mini verzichtet auf den Nummernblock. Dafür ist die flache Tastatur umso kompakter. Es gibt sie für PC und Mac.

  3. Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
    Thinkpad E14 Gen3 im Test
    Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

    Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
    Ein Test von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 7 Tage Samsung-Angebote [Werbung]
    •  /