Abo
  • Services:

WeTab ausprobiert

Unausgegoren, aber nicht schlecht

Mit leichter Verspätung wird das WeTab an Vorbesteller ausgeliefert. Ein erster Eindruck von Golem.de vom fertigen Gerät: Das Tablet wirkt solide und funktioniert recht gut. Kritikpunkte gibt es dennoch, auch wenn ein erstes Update einige Funktionen nachliefert.

Artikel veröffentlicht am ,
WeTab ausprobiert: Unausgegoren, aber nicht schlecht

Die Verpackung ist ansprechend und nicht überladen. Darin befinden sich das WeTab, ein Ladegerät samt Aufbewahrungsbeutel, eine kurze bebilderte Anleitung und ein Tuch zum Reinigen der Touchscreen-Oberfläche. In der Anleitung wird auch die Bedienung des Geräts beschrieben, einschließlich der Multitouch-Gesten.

Inhalt:
  1. WeTab ausprobiert: Unausgegoren, aber nicht schlecht
  2. Lagesensor des WeTab funktioniert

Doch noch ist die Multitouch-Unterstützung gar nicht aktiv. Sie soll erst ab dem 27. September 2010 nachgeliefert werden, so die Entwickler. Zwar funktioniert Multitouch laut Stefan Odörfer von 4tiitoo bereits - davon konnte sich Golem.de mit einer Vorabversion flüchtig überzeugen -, allerdings wolle man die Funktion noch genau testen, denn es sei eine Eigenentwicklung, die erstmals unter Meego beziehungsweise unter dem WeTabOS eingesetzt werde.

  • Anschlüsse des WeTab
  • Rückseite des WeTab
  • WeTab und iPad im Größenvergleich
  • WeTab - das Display wird auf allen Bildern mit maximaler Helligkeit betrieben. Wegen der Blickwinkelabhängigkeit erscheint das Display dunkler, als es in Wirklichkeit ist.
  • Das iPad ist dennoch sehr viel heller.
  • Die Systeminformationen, die das WeTab preisgibt
  • Nur das größere der beiden WeTabs bringt ein UMTS-Modul mit.
  • Das WeTabOS basiert auf zahlreichen Linux-Anwendungen.
  • Openoffice.org ist ebenfalls auf dem WeTab installiert.
  • Für E-Mail, Kalender und Adressbuch ist Claws zuständig.
  • Die Flashinhalte der Zattoo-Webseite ruckeln wegen noch fehlender Flash-Beschleunigung.
  • Der Webkit-Browser ließ sich um 90 Grad drehen.
  • Die Arbeitsfläche des WeTab, auch Pinnwand genannt
Anschlüsse des WeTab

Ausprobiert haben wir die kleinere der beiden WeTab-Varianten mit 16 GByte SSD und 1 GByte RAM und ohne UMTS. Die Auslieferung des großen Modells wurde von Amazon nochmals um zwei Tage verschoben. Die WLAN-Verbindung, die für das erste Aktivieren und die Installation des Betriebssystems notwendig ist, war auch mit WPA-Verschlüsselung schnell eingerichtet. Der 5-GHz-Bereich wird von dem Gerät nicht unterstützt.

Das Display ist etwas zu dunkel, bei zu flachem Blickwinkel invertieren die Farben und die Helligkeit fällt zum unteren Rand ab. Das ist bei TN-Panels durchaus normal und kann bei Notebooks durch den Winkel des Bildschirms ausgeglichen werden. Entsprechend muss das WeTab in einem idealen Winkel gehalten werden. Legt man es flach auf den Tisch, verschlechtert sich das Bild. Am besten lässt sich das WeTab dann benutzen, wenn der Anwender es um 180 Grad dreht. Immerhin wiegt diese Ausgabe des WeTab ein Kilo. Der eingebaute Lüfter war im normalen Betrieb nicht zu hören, unter Last wurde das Gerät aber warm und der Lüfter hörbar.

Lagesensor des WeTab funktioniert 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  2. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  3. ab 119,99€
  4. 263,99€

Oha 19. Okt 2010

http://www.executershome.de/seiten/zeugs/antwort-links/Reissack.jpg

wetab-freak 08. Okt 2010

Ja, ist mittlerweile möglich. Hier eine Anleitung, wie man Windows 7 auf dem WeTab...

willkommen 08. Okt 2010

An alle die hier gegen das WETAB bashen. Es ist Peter? *scnr :)

Fremdschämer 08. Okt 2010

Ich bin heute Morgen ins Büro und was soll ich sagen: Auf Seite eins der Tageszeitung...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
    HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
    Es kann nur eines geben

    Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
    2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
    3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

      •  /