Abo
  • Services:

Urheberrecht

Google gewinnt Prozess gegen spanischen Fernsehsender

Google hat wieder einen Urheberrechtsprozess gegen sein Videoportal Youtube gewonnen. Der spanische Sender Telecinco hatte Schadensersatz verlangt, weil Nutzer sein Material auf Youtube hochlüden. Die Richter hielten Googles Löschpraxis für angemessen und wiesen die Klage ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Urheberrecht: Google gewinnt Prozess gegen spanischen Fernsehsender

Ein Gericht in der spanischen Hauptstadt Madrid hat die Klage des Fernsehsenders Telecinco gegen Googles Videoportal Youtube abgewiesen, berichtet Google in seinem European Public Policy Blog. Telecinco hatte Google die Verletzung von Urheberrechten vorgeworfen. Telecinco gehört zur italienischen Sendergruppe Mediaset, dem Unternehmen des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi.

Google soll haften

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

Telecinco wollte Youtube dafür verantwortlich machen, dass Nutzer urheberrechtlich geschütztes Filmmaterial des Senders auf die Videoplattform hochladen. Als Betreiber des Angebots hafte Google dafür, argumentierte Telecinco und forderte Schadensersatz.

Diesem Vorwurf sah sich Youtube nicht zum ersten Mal ausgesetzt. Das US-Medienunternehmen Viacom hatte mit der gleichen Begründung 2007 gegen Google geklagt. Mediaset selbst war 2008 gegen Youtube in Italien vor Gericht gezogen.

Löschen nach Kenntnis

Die Richter wiesen die Klage jedoch ab. Sie hielten es für nicht zumutbar, dass Youtube dauernd überwache, welche Videos auf das Portal hochgeladen werden. Außerdem lösche Youtube urheberrechtlich geschütztes Material, das unerlaubt auf das Portal eingestellt wird, sobald es davon Kenntnis erhalte. So hatten es auch die US-Kollegen in dem Viacom-Verfahren gesehen und die Klage abgewiesen.

Google bezeichnete das Urteil, das für ähnliche Verfahren in anderen europäischen Ländern durchaus Signalwirkung haben könnte, als "großen Sieg für das Internet". Telecinco hingegen hat - wie auch Viacom - Widerruf gegen das Urteil eingelegt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

Ey warte 24. Sep 2010

HOCHlüdenscheid.

goldgelbesaggro... 23. Sep 2010

öhm... schon klar. Chef zum Programmierer: Warum ist Projekt X noch nicht fertig...

googleuser 23. Sep 2010

Ja das dachte ich auch, warum gewinnt Google einen Prozess gegen sich selbst, bzw warum...

ge goren aber... 23. Sep 2010

Die kleinen Labels vermarkten sich selber. Die FOSSler die ständig angeben, bieten aber...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /