Heiligendamm

Vodafone startet erste LTE-Basisstation mit 100 MBit/s

Im Seebadeort Heiligendamm hat Vodafone in Deutschland sein LTE-Netz gestartet. Sogar der Chef der Bundesnetzagentur war mit dabei.

Artikel veröffentlicht am ,
Heiligendamm: Vodafone startet erste LTE-Basisstation mit 100 MBit/s

Vodafone hat in Heiligendamm seine erste LTE-Basisstation gestartet. Die Anlage in dem Seebadeort in Mecklenburg-Vorpommern nahm Vodafone-Landeschef Friedrich Joussen zusammen mit Matthias Kurth, dem Präsidenten der Bundesnetzagentur, in Betrieb. Joussen: "Weitere Standorte in Mecklenburg-Vorpommern und den bisher unterversorgten ländlichen Gebieten in ganz Deutschland werden in Kürze von uns mit LTE versorgt." Netzausrüster für den britischen Mobilfunkbetreiber ist der chinesische Huawei-Konzern.

  • Vodafone schaltet seinen ersten LTE-Standort in Heiligendamm
  • Hartmut Kremling (CTO Vodafone Deutschland), Matthias Kurth (Präsident der Bundesnetzagentur) und Friedrich Joussen (CEO Vodafone Deutschland) starten LTE in Heiligendamm.
Vodafone schaltet seinen ersten LTE-Standort in Heiligendamm
Stellenmarkt
  1. Fachkraft Customer Support (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Product Owner (m/w/d) Smart Data Services
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
Detailsuche

Frank Rosenberger, Geschäftsführer der Privatkundensparte von Vodafone Deutschland, gab Klaus Stahl aus Heiligendamm einen LTE-Teststick zur Nutzung der neuen Mobilfunktechnik. Vodafone geht davon aus, dass die kommerzielle Hardware für den Endkunden ab Dezember 2010 verfügbar ist.

Schnelles Festnetzinternet war in Heiligendamm zuvor nicht verfügbar. Während des G8-Gipfels in Heiligendamm im Jahr 2007 war dort jedoch kurzfristig Breitbandinternet über Kabel verlegt worden, berichteten Anwohner.

Angaben zu der in Heiligendamm erreichten Datenübertragungsrate wollte Vodafone-Sprecher Bernd Hoffmann gegenüber Golem.de nicht machen. "Wenn ich jetzt eine Zahl nenne, dann ist das eher irreführend", so Hoffmann. "Es gab ja nur einen Nutzer in der Zelle." Die Technik sei auf 100 MBit/s ausgelegt. "Im Regelbetrieb im ländlichen Raum stellen wir mindestens 3 MBit/s zur Verfügung und je nach Standort bis 50 MBit/s."

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vodafone hatte kürzlich die Preise für seine LTE-Zugänge bekanntgegeben. Für den schnellsten LTE-Zugang des Konzerns mit einer Datenrate von bis zu 50 MBit/s und 30 GByte Volumen bezahlen Kunden danach monatlich 69,99 Euro. Nach dem Erreichen der Volumengrenze wird der Internetzugang auf 384 KBit/s gedrosselt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Blödl 24. Sep 2010

Bei so viel Zaster ist ja SkyDSL günstiger. Wenn man nicht gerade Online-Rollenspiele...

N.Tesla 24. Sep 2010

Da hat er Recht SIGNED

Lieschen 24. Sep 2010

... bitte die nächste Antenne in die Pfalz. Hier gibt es imho die meisten weißen Flecken...

Paule 24. Sep 2010

Ja, ein Riesenhaufen ... Die haben da in der Nähe Zeltlager gemacht und gewaltbereit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Urteil: Tesla darf weiterhin von Autopilot sprechen
    Urteil
    Tesla darf weiterhin von Autopilot sprechen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  2. Anti-Scalper: Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung
    Anti-Scalper
    Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung

    Prime ist nicht mehr nötig, aber dafür eine Einladung: Wegen anhaltender Lieferengpässe hat Amazon den Bestellvorgang bei der PS5 geändert.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /