Abo
  • Services:

Microsoft Security Essentials

Sicherheitssoftware gratis auch für kleine Firmen

Ab Anfang Oktober 2010 wird es Microsofts kostenlose Sicherheitslösung Security Essentials auch für kleine Unternehmen geben. Bislang ist die Windows-Software nicht für den kommerziellen Einsatz freigegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Kleine Unternehmen dürfen Security Essentials auf bis zu zehn PC-Arbeitsplätzen ab Anfang Oktober 2010 kostenlos einsetzen. Die Software läuft im Hintergrund, soll nur wenige Prozessor- und Speicherressourcen benötigen und wacht in Echtzeit über die Daten. Die Sicherheitslösung soll vor Viren, Würmern, Spyware und anderen Schadprogrammen schützen.

Security Essentials steht für die Windows-Plattform schon länger für den privaten Einsatz als Download zur Verfügung. Ab Anfang Oktober 2010 wird es dann auch eine Version für den kommerziellen Einsatz auf bis zu zehn Windows-PCs geben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)
  2. (u. a. Fallout 4 für 7,99€ und Battlefleet Gothic: Armada für 6,99€)
  3. 77€ (Vergleichspreis 97,83€)
  4. 47,99€ (Bestpreis!)

-Andreas- 24. Sep 2010

Da stellt sich mir die Frage, wer von uns beiden des Lesens nicht mächtig ist. An deiner...

-Andreas- 24. Sep 2010

Herzlichen Glückwunsch zur Erkenntnis, dass MS-Windows Viren auch auf nicht MS-Systemen...

agdaag 23. Sep 2010

Stimm doch überhaupt nicht. Läuft sehr gut in einer MS-Active-Directory-Domäne mit Proxy!

AndyMt 23. Sep 2010

Danke für den Link - man sieht, dass die MSE gut mithalten können. Es braucht keine...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /