Elektromobilität

BMW entwickelt Elektroroller

BMW wird auf der Automesse in Paris im kommenden Monat die Konzeptstudie eines Elektrorollers vorstellen. Das Fahrzeug wird es als Ein- und als Zweisitzer geben. Ob es bei einer Konzeptstudie bleibt oder ob der Roller später in die Serienfertigung geht, ist offen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektromobilität: BMW entwickelt Elektroroller

BMW will auf der Automesse Mondial de l'Automobile einen elektrisch betriebenen Motorroller vorstellen. Zwei Varianten des Scooter E Concept sollen vorgeführt werden: Die eine Ausführung ist ein Einsitzer, auf der Sitzbank der anderen findet auch noch ein Beifahrer Platz.

Ladekabel an Bord

Stellenmarkt
  1. Senior Data Governance Experte Logistik Marine (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Digital Solutions Manager (m/w/d)
    P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG, München
Detailsuche

Angetrieben wird der Roller von einem Elektromotor in der Nabe des Hinterrades. Als Energiespeicher dient ein Lithium-Ionen-Akku, der unter der Verkleidung am Heck des Motorrollers sitzt. Dort ist auch ein Ladekabel untergebracht, mit dem der Roller an die heimische Steckdose angeschlossen werden kann.

Der Motorroller wird mit einem Smartphone bedient, das ins Armaturenbrett eingeklinkt wird. Das Smartphone dient als Zündschlüssel, Anzeige und zentrales Bedienelement, etwa als Navigationssystem. Über Bluetooth kann der Fahrer unterwegs auch Musik hören oder telefonieren - BMW bietet einen Helm an, der über die entsprechende Ausstattung verfügt.

Wenig Daten

Technische Daten wie die Leistung des Motors, die Reichweite mit einer Akkuladung und die Ladedauer sowie die Höchstgeschwindigkeit hat BMW nicht genannt. Auch dazu, ob eine Serienproduktion geplant ist oder ob der Scooter E Concept, wie der Name nahelegt, eine Studie bleibt, machte das Münchner Unternehmen keine Angaben.

  • Der Elektroroller Scooter E Concept (Foto BMW)
  • Das Smartphone dient als Zündschlüssel. (Foto BMW)
  • Der Akku sitzt unter der Kleidung - inklusive Ladekabel. (Foto BMW)
  • Konzeptstudie oder Serienprodukt? (Foto BMW)
  • Den Roller gibt es in zwei Ausführungen. (Foto BMW)
Der Elektroroller Scooter E Concept (Foto BMW)
Golem Akademie
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Scooter E Concept wird unter der Marke Mini laufen. BMW hat bereits den Mini mit einem Elektroantrieb ausgestattet. Der Mini E nimmt unter anderem am Elektromobilitätsprojekt Mini E Berlin teil. Im vergangenen Jahr hatte BMW einen elektrisch betriebenen Motorroller gezeigt. Dazu hatten die Bayern einen überdachten Motorroller C1 mit einem Elektromotor ausgestattet. Der C1-E ist jedoch ein Einzelstück.

Der Mondial de l'Automobile findet vom 2. bis 17. Oktober 2010 in der französischen Hauptstadt Paris statt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


geco 07. Okt 2010

Bereits seit 2009 gibt es einen in Deutschland hergestellten Elektroroller. Der GECO2...

Lektor 02. Okt 2010

Genau 39 äs in 93 Sekunden - Weltrekord!!!

Anonymer Nutzer 25. Sep 2010

Und? Wo steht denn, dass eine Konzeptstudie für alle 6 Mrd. Menschen auf der Welt...

rotuA 25. Sep 2010

100€ für 10 Liter, bei einem 55 Liter Tank also ~550€ für eine Tankfüllung? Das glaubst...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /